Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Ergebnisqualität von Metro enttäuscht die Anleger

Ansicht einer Obst- und Gemüseabteilung eines Supermarktes von oben (Symbolbild).
Ansicht einer Obst- und Gemüseabteilung eines Supermarktes von oben (Symbolbild). © pixabay.com/CC0 © pixabay.com/CC0 www.pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Lange Gesichter bei den Metro-Anlegern am Freitag: Der vorgelegte Bericht über das abgelaufene Weihnachtsquartal erfüllte die Erwartungen nicht. Insbesondere das Ergebnis enttäuschte. Die Reaktion der Investoren ließ nicht lange auf sich warten: Die Anteilsscheine der auf ihre Aufspaltung zusteuernden Handelsgruppe büßten im späteren Vormittagsgeschäft 2,90 Prozent auf 30,950 Euro ein und waren damit Schlusslicht im kaum veränderten MDax.

Auf den ersten Blick sei das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) zwar beinah wie erwartet ausgefallen, der zweite Blick lege allerdings die Schwächen frei, schrieb Analyst Volker Bosse von der Baader Bank. Letztlich habe das Ergebnis vor Zinsen und Steuern von deutlichen Verbesserungen im Segment "Sonstige" profitiert, bemängelte er und sah darin einen "negativen Touch". In diesem Segment erfasst der Konzern unter anderem die Verwaltung seiner Immobilien.

Equinet-Analyst Christian Bruns bezeichnete die Bilanz zum ersten Geschäftsquartal 2016/17 als "insgesamt glanzlos". Auch er hob eine Immobilientransaktion hervor, die das Ergebnis gestützt hatte. Die Lebensmitteltöchter Metro (Metro Aktie) Cash & Carry sowie Real hätten die Durchschnittsschätzungen der Analysten verfehlt, die Unterhaltungselektronik-Sparte Media-Saturn hingegen den Erwartungen entsprochen. Im fallenden Aktienkurs sieht Bruns nun eine Kaufgelegenheit. Im Verlauf des Geschäftsjahres sollte sich das Umfeld aufhellen.

Das zweite Geschäftsquartal könnte nach Ansicht von Warburg-Experte Thilo Kleibauer aber wegen der Rubel-Entwicklung noch herausfordernd bleiben. "Am wichtigsten ist aber die geplante Aufspaltung, die an diesem Montag zur Hauptversammlung auf der Agenda steht", schreibt er. Dieser Schritt sollte zu einer weiteren Neubewertung führen, vor allem wegen der starken Position der so entstehenden neuen Metro Großhandels- und Lebensmittelgruppe."/ck/she/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX