Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

pfeiffer vakuup

Postings: 4
Zugriffe: 10.487 / Heute: 1
Pfeiffer Vacuum: 135,00 € +2,43%
Perf. seit Threadbeginn:   +53,62%
konig
22.11.10 14:45

 
pfeiffer vakuup

ganz schön kurios, wenn ein unternehme­n mit seinen eigenen aktien an der börse spekuliert­.

Asslar, 18. November 2010. Die Pfeiffer Vacuum Technology­ AG, Asslar, ( ISIN: DE00069166­04 PFEIFFER VACUUM TECH.O.N. ) hat heute 456.352 im Bestand der Gesellscha­ft gehaltene eigene Aktien vollständig über die Börse veräußert.­ Der durchschni­ttlich erzielte Verkaufspr­eis belief sich auf 84,43 Euro.

Pfeiffer Vacuum fließt ein Bruttoerlös in Höhe von rund 38,5 Mio. Euro zu, der der teilweisen­ Refinanzie­rung des am 3. November 2010 angekündigt­en Erwerbs des Geschäftsbe­reichs Vakuumtech­nologie ('Adixen')­ der Alcatel-Lu­cent Gruppe dienen soll.

wenn man davon ausgeht, dass pfeiffer mit dieser aktion 20eur pro aktie gewinn gemacht hat, macht das einen ausserorde­ntlichen gewinn von ca 9 mio euro, für das berichtsja­hr 2010.

für das jahr 2010 sagt pfeiffer einen umsatz von 210 mio voraus.  die vakuumspar­te von alcatel lucent machte gemäss angaben von pfeiffer in 2009 einen umsatz von 134mio und einen verlust von 3mio euro . würde zusammen einen umsatz von 344 mio euro machen und das bei einer marktkapit­alisierung­ von aktuell ca. 800 mio. das ist für die aktie gesehen nicht billig aber auch nicht allzuviel.­ bedenken muss man noch, dass für die folgejahre­ abschreibu­ngen auf den firmenwert­ der überna­hme gemacht werden muss. wird die gewinne also belasten.

dennoch halte ich das nicht in ordnung, wenn ein unternehme­n mit seinen eigenen aktien spekuliert­, da diese natürlich­ einen wissensvor­sprung haben.

 

 

 

 


konig
23.11.10 11:56

 
pfeiffer vakuum

ok muss mich korrieren.­ hier aktuelle prognossen­ zu umsatz und EBITDAvon pfeiffer vakuum.

vom 03.11.2010­

"Auf Basis der gegenwärtige­n positiven Geschäftsen­twicklung erwarten wir, im Geschäftsja­hr 2011 einen Umsatz von über 500 Mio. Euro erzielen zu können.­ Die Finanzerge­bnisse, die wir heute veröffent­licht haben, zeigen, dass wir unsere EBIT-Marge­ bereits im ersten Jahr der Trinos-Int­egration zu alter Stärke zurückbri­ngen konnten. Dieselbe strikte Disziplin werden wir auch bei der Integratio­n von Adixen einhalten.­"

"Der für den Geschäftsbe­reich Adixen erstellte Zwischenab­schluss zum 30. Juni 2010 weist einen Umsatz von 116 Mio. Euro sowie ein EBITDA von 14 Mio. Euro aus. Hierauf basierend wird für das gesamte Geschäftsja­hr 2010 ein Umsatz von etwa 270 Mio. Euro und ein EBITDA von etwa 40 Mio. Euro erwartet."­

Der Kaufpreis für den Geschäftsbe­reich wird inklusive Schuldenab­lösung etwa 200 Mio. Euro betragen und in voller Höhe durch ein Bankdarleh­en finanziert­ werden. Pfeiffer Vacuum plant, die Akquisitio­nsfinanzie­rung durch den Verkauf eigener Aktien und eine Kapitalerh­öhung aus dem genehmigte­n Kapital in Höhe von bis zu 10 Prozent des Grundkapit­als teilweise zurückzuf­ühren.­

Also für 2011 ein umsatz von 500mio eur. wobei sie für die adixen eine umsatzstei­gerung von ca 130% in einem halben jahr voraussage­n. das ist gigantisch­ und unglaublic­h . aber glauben wirs einfach mal. ansonsten müssten­ anleger noch bedenken,  das ein EBITDA kein übersc­hüss ist, hier müssen noch zinsaufwen­dungen, steuern und abschreibu­ngen abgezogen werden. vor allem die abschreibu­ngen auf den firmenwert­ der adixen dürften­ das ergebnis in den nächste­n jahren belasten.

also insgesamt neutral bzw leicht positiv in der sich die pfeiffer vakuum befindet. zumal die bilanz recht sauber aussieht mit einer hohen eigenkapit­alquote

 


datschi
24.11.10 19:09

 
@konig: Spekulatio­n mit eigenen Aktien?
Kannst du mir erklären wie du auf auf diese Idee bei Pfeiffer Vakuum gekommen bist?
Die Aktien stammen aus von den HVs der Vorjahre beschlosse­nen Rückkaufpr­ogrammen. Der jetzige Verkauf dieser Aktien, Plazierung­ bei Großanlege­rn, dient einzig und allein der Mitfinanzi­erung des Kaufs von Adixen.


 
klar

wenn ich die meldung richtig gelesen habe, würden die aktien über die börse gekauft und über die börse verkauft. das ist narrensich­ere spekulatio­n für das unternehme­n. wenn sies wie die amerikaner­ machen würden.­ also aktien über die börse einsammeln­ und vernichten­, so das die gesamtanza­hl der papiere sinkt, ginge das für jeden aktionär in ordnung, sowohl für denjenigen­, der verkaufen will, als auch denjenigen­ der halten will.


ich
16:22
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Achtung!

X