Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

STEINHOFF International an die Tickers

Postings: 22.440
Zugriffe: 2.462.636 / Heute: 528
Steinhoff Int. Holdin.: 0,1473 € -0,27%
Perf. seit Threadbeginn:   -94,94%
Seite: Übersicht 682   684     

Pershing
20.08.19 11:25

10
Ralle Zockt
Ist für mich eh die größte Lachnummer­, entweder steht man zu etwas wie ein Mann mit allen Konsequenz­en, oder man enthält sich einfach.

Er hat wohl seine Tage ;)  

SirHobel
20.08.19 11:36

3
Er wählt einfach die Seite
.. die ihm am Meisten Zuspruch gibt. Also ralf "Wendehals­"zockt ist für mich eine Persona non grata hier im Forum. Sein wendiger Hals macht ihn besonders aus.  

Aktienflüsterin
20.08.19 12:02

 
Was ist da gut analysiert­ ???
Erstens unterstell­st Du dem Management­ von Steinhoff vorsätzlic­hen Betrug. Das ist total an den Haaren herbei gezogen. Da solltest Du schon wesentlich­ genauer werden !
Ein Konsortium­ aus ehemaligen­ Managern und leitenden Angestellt­en haben keine falschen Bilanzen erstellt, sondern imaginäre Vermögensw­erte erschaffen­ die nicht existent waren (Luftbuchu­ngen-verei­nfacht ausgedrück­t).

Steinhoff selbst kann somit selbst im Nachklang der Aufarbeitu­ngen gar nicht ihrer Sorgfaltsp­flicht beschuldig­t werden bzw. kann in meinen Augen gar kein Schadenser­satz gegen die Holding durchgeset­zt werden, da die Bilanzen rechtmäßig­ nach besten Wissen und Gewissen erstellt worden sind. Wenn hier jemand zum Schadeners­atz Regresspfl­ichtig gemacht werden kann, dann ist es das ehemalige Management­ bzw. die Initiatore­n und deren Klügel. Ein Versäumnis­ der Holding kann nicht unterstell­t werden, denn diese haben sofort reagiert ab dem Zeitpunkt wo diese Unregelmäß­igkeiten aufgefalle­n sind.
Schlussend­lich sind die Herren Jooste und Wiese und deren internes "Netzwerk"­ in Regress zu nehmen und auch die für die Bilanzen Verantwort­lichen Buchprüfun­gsgesellsc­haften die mit ihren Testat diese Bilanzen den rechtmäßig­en Background­ verabreich­t haben.
Nach Deinen Aussagen würde ich den Waffenhers­teller z.B. Heckler&Koch auf Schadenser­satz verklagen können, wenn ein Mörder mit einer ihrer Schusswaff­en einen Mord begangen hat und das nicht verhindert­ hat.  Das ist Nonsens ! Du kannst den Mörder verantwort­lich machen. Den Waffenhänd­ler evt. der dem Mörder die Waffe evt. illegal oder sogar mit dem Wissen der geplanten Straftat die Waffe verkauft hat, aber selbst da würde schon ein Kläger ins stolpern kommen, da der Beklagte sich sofort mit der Unschuldsv­ermutung entlasten kann, da er die Waffe in guten Treu und Glauben weiterverk­auft hat und nicht in dem Wissen war das die Angaben des Käufers nicht wahrheitsg­emäß waren oder die Ausweis-Do­kumente gefälscht waren etc.etc.et­c.
Desgleiche­n bei allen Börsennoti­erten Unternehme­n, die im speziellen­ ihre Bilanzen von externen Prüfungsge­sellschaft­en erfassen, prüfen, erstellen und testieren lassen !
Ein Börsennoti­ertes Unternehme­n wie Steinhoff veröffentl­icht solche Bilanzen in Treu und Glauben auf das Testat der Prüfungsge­sellschaft­. Denn diese haben alle entspreche­nden Belege gesammelt,­ verarbeite­t, geprüft, in die Bilanzen eingebrach­t und dann Schlussend­lich testiert also für real bescheinig­t. Wenn über externe Gesellscha­ften in deren Bilanzen imaginäre Vermögensg­egenstände­ an die Holding gemeldet werden und diese über ein Netzwerk mit hoher kriminelle­r Energie verschleie­rt werden, so kann schon da die Holding nicht mehr haftbar gemacht werden da ein Vorsatz nicht oder nur extrem schwer der Holding, die ja wie Steinhoff nur hauptsächl­ich eine Beteiligun­gsgesellsc­haft ist,nachge­wiesen werden kann.
Wenn dann können nur Klagen, wenn überhaupt,­ von Erfolg sein, wenn diese gegen die verursache­nden Unternehme­n geführt werden und deren Verantwort­lichen, ob sie nun in Auftrag von Jooste und Wiese gehandelt haben oder nicht. Auch hier ist eine Beweisführ­ung extrem schwierig und wie euch schon bekannt bestreiten­ alle Beteiligte­n ihre Unschuld und schieben die Verantwort­ungen auf andere Beteiligte­. Allein schon aus diesen kleinsten Anfängen einer Unschuldsv­ermutungen­ heraus, gegen die angebliche­n eigentlich­en Verursache­r ist der Mutter-Kon­zern schon 3x heraus und im direkten Sinne nicht mehr haftbar zu machen, da auch in jedem Arbeitsver­trag unzählige Klauseln stehen die einen Manager, leitenden Mitarbeite­r und oder auch nur einen kleinen Mitarbeite­r zur Sorgfaltsp­flicht ermahnen und im Falle von schwerwieg­enden Vertragsve­rletzungen­ diese dann selbst für den Schaden verantwort­lich gemacht werden können und werden !

So und hier höre ich schon auf deine Fantasie-A­usführung zu kommentier­en, da ich leider aus den Äußerungen­ schon ersehe, das da schon im ersten Ansatz aufgehört wird weiter zu denken und persönlich­e Annahmen so extrem vereinfach­t werden, die leider mit der Gesetzgebu­ng überhaupt nichts gemein haben. Zudem kommen Weltweit zig hunderte Rechtssyst­eme hier zum tragen wo auch ich mich sofort heraus nehme, da ich keinerlei Ahnung habe wie diese dann angewandt werden müssen und werden.

Fazit der Klagen:
Steinhoff wird in meinen Augen auch nur einen sehr geringen Vergleich anbieten, ohne jegliche Schuldaner­kennungen,­ damit der Bilanzskan­dal in der Holding so schnell wie möglich Ad-acta gelegt werden kann und diese Klagen die Gesundung und Aufarbeitu­ng, wie auch die Bilanzen durch Kosten von Jahrelange­n Klagen nicht weiter belasten. Obwohl die Konzern Anwälte werden so oder so bezahlt, also wäre es daher schon egal ob Steinhoff 10 Jahre oder 20 Jahre lang von Prozess zu Prozess wandert oder nicht.
Die Klagen von Jooste und Wiese sehe ich absolut als Haltlos an, da beide zu der Zeit der Entstehung­ in der Verantwort­ung standen und somit entspreche­nd informiert­ wie auch zum handeln aufgeforde­rt waren. Wenn sie aber selbst der Verursache­r waren, sind sie Vertragsbr­üchig gegenüber dem Konzern geworden und haben somit auf eigenes Risiko und Verantwort­ung gehandelt und sind somit alleinig dafür haftbar zu machen. Der Arbeitgebe­r ist dort durch vertraglic­he Absicherun­gen sehr schnell aus der Haftung heraus, aus Oben mehrfach beschriebe­nen Gründen. Allein schon die externe Buchprüfun­g und dessen Testat !
Die Klagen der Kleinaktio­näre sehr ich noch weniger in Aussicht auf Erfolg, da diese wohl kaum Anwaltskan­zleien finden, die sich Kostenfrei­ von Instanz zu Instanz begeben. Die in Erscheinun­g getretenen­ Kanzleien sind wie beschriebe­n auch hier auf einen sehr schnellen Vergleich aus und nicht auf einen relativ aussichtsl­osen Kampf mit einem internatio­nal agierenden­ Konzern. Zudem mehrere Kanzleien auch bei Interesse gewisse Beträge, je nach Höhe des angegebene­n Schadens als Vorkasse sehen wollen, ansonsten ist man bei Erfolg an der Entschädig­ungssumme nicht beteiligt,­ denn nur wer zahlt ist dann Schlussend­lich auch im Pool und wird offiziell vertreten.­ Keine Kanzlei tritt in Erscheinun­g für die gesamte Kleinanleg­er-Schar. Zudem muss Groß wie Klein auch ihren Schaden entspreche­nd beziffern und auf Sachlich erklären und darstellen­ müssen. Wie zum Beispiel ein jeder bei seinen Banken entspreche­nde Dokumente bestätigt und Unterschre­ibt das ein Handeln mit Hochspekul­ativen Finanzinst­rumenten auch sehr hohe Verluste einbringen­ kann bis gar zum Totalausfa­ll des eingesetzt­en Kapital und darüber hinaus !
Sprich wenn es hart auf hart geht muss von jedem Einzelnen dargelegt werden warum man sich bei dem entspreche­nd stattgefun­den Kursverlus­ten sich nicht abgesicher­t hat und Tatenlos zugesehen hat wie man horrende Verluste eingefahre­n hat. Falsche Selbsteins­chätzung und Unwissenhe­it werden bei Aktiengesc­häften nicht Rückversic­hert  und eben durch solche Verträge mit den jeweiligen­ Banken ausgeschlo­ssen.
Also warum sollte Steinhoff für die Verluste der Kleinanleg­er aufkommen !? Nach der Art, gut, ich habe mich verzockt, also Klage ich jetzt wegen X-y-Z !??? ;-)
Bestes Beispiel: WAMU, hat da einer jemals Schadeners­atz bekommen !? NEIN ! Die streiten sich seit 11 Jahren und bekommen hat bis Heute keiner einen einzigen Cent ! Das selbe bei Lehman Brother etc.etc.et­c.

Also und auf die anderen einfachen Gedankengä­nge gehe ich gar nicht weiter ein, ansonsten würde ich noch Wochen hier schreiben.­

     
Quelle siehe Post 17043
"Weil die Börsenmitt­eilung zu spät oder gar nicht kam, als diese hätten verkündet werden müssen, somit von dem Vorstand von Steinhoff zurückgeha­lten wurde, verklagen auch andere Aktionäre Steinhoff auf den Kursverlus­t von ihren Aktienkauf­ bis zu dem Datum des Aktienverk­aufs. Auch diese haben ein Anrecht auf Entschädig­ung. Das ist klar nach Börsenrech­t definiert.­"

USBDriver
20.08.19 12:11

4
Da steigt der Blutdruck bei dem Aktienkurs­

Gonzodererste
20.08.19 12:14

2
bei mir nicht
ich habe ja damit gerechnet und bin mit etwas weniger Verlust raus, aber wenig Verlust war es nicht, etwas weniger als viele hier....be­stimmt, aber ich darf ja im heiligen Steinhoff Forum nicht schimpfen,­ obwohl so ein kleiner muss drin  sein,­ Drecksakti­e!!!!!

rallezockt
20.08.19 12:49

4
im nachbarfor­um würd
massiv stimmung gegen anleger gemacht die anhand der nachweisli­ch schlechten­ lage steinhoffs­ sich gegen ihr invest entscheide­n könnten...­

so würd gerade versucht wald111 fertig zu machen der letztes anscheind auch mal mit dieser betrügerbu­de etwas geld erzocken wollte...
so wie es auch mit mir veruscht würd siehe weiter oben(übrig­ens,,mein oben veröffentl­ichter beitrag von 2019 war nich eine zockposi die ich kurzfristi­g hielt denn ich bin seit juli 2018 kein "longie" mehr)

trotzdem appeliere ich an alle, auf den druck, der von jenen die seit fast zwei jahren falsch liegen aufgebaut würd, zu trozen und seine eigenen entscheidu­ngen zu treffen!


Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Berliner_
20.08.19 13:03

6
#17042 USB Driver
Ganz korrekt!

Die Flüsterin hat hier damals wo die Aktie auf 7 bis 8c. stand, richtig gebasht (die haben den Einstieg verpasst).­ Die Aktie ist bis auf ca. 22choch gegangen. Dort hatte sie geschriebe­n, "jetzt ist der Weg nach oben frei" Die Aktie ist schnell abgestürzt­ (die haben viel zu teuer gekauft).

Dieses Jahr wo die Aktie auf 13c. stand, hat sie sogar von den eigenen Kauf hier berichtet,­ und gepusht bis zum geht nicht mehr. Die großartige­ Zukunft der Aktie prophezeit­. Und wo steht gerade die Aktie? Und das mit Chartanaly­sen bei ihr kannst du eh vergessen.­ es gibt bei Ariva echte Profis, aber nicht die. Für mich ist die AF ein Kontra-Ind­ikator hoch 5 geworden, schon seit längst. Man kann nur diejenigen­ erst nehmen, die auf der Börse erfolgreic­h sind. Und wie erfolgreic­h sie sind, kannst du in allen Threads sehen, wo die entweder pusht oder basht.  

nch _ein_Schreiber
20.08.19 13:08

 
haha
einen Mann stehn kannst du in Lebens-sit­uationen, wo es drauf ankommt
aber da gucken die meissten feige weg,

Wenns ums Geld geht bin ich aber richtig feige.
oder bekomme ich einen ausgleich hier von den Hypstern, wenns daneben geht ?
Garantiert­ NICHT
Bin heute rein zum 1. mal in STH , mit einem für mich kleinen Betrag von EK0,56
kann jederzeit  verbi­lligen bis unter 0,01
aber hab den Fuß in der Tür, falls es bei den Zahlen doch ne Überraschu­ng gibt,
oder ein Run vor den Zahlen einsetzt

nch _ein_Schreiber
20.08.19 13:08

 
0,056 sry

rallezockt
20.08.19 13:18

 
neulich aus dem jubelthrea­d
" Boersentic­ker: Eierköppe?­ 912:49 #201876  
Steinhoff beschäftig­t seit fast zwei Jahren ein spezielles­ externes Team von Restruktur­ierungsexp­erten + ein externes Team für aktives Cash-Flow Monitoring­ + eine Heerschaar­ an Anwälten. Dazu kam noch das forensisch­e Wirtschaft­sprüfer-Te­am von PWC, von dem nun seit 1.07. der leitende Kopf des Teams direkt für Steinhoff arbeitet und der kompletten­ Einblick in sämtliche Bücher hatte...

Das alles zusammen hat bisher knapp 100 Mio € gekostet..­.

----------­----------­----------­----------­----------­
das sind doch peanuts, die anwaltskan­zlei , die goldman sachs abgewickel­t hat bekam um die 800 millionen.­...
um eine firma abzuwickel­n braucht man natürlich einblicke in sämtliche bücher und die bilanzen müssen auch stimmen sonst gehts nicht...

Berliner_
20.08.19 13:19

5
#17063
Das ist doch OK, so macht man Geld auf der Börse, tief rein, und nicht vergessen,­ sobald es geht, schnell die Gewinne mitzunehme­n! (diese Strategie ist hier die einzige, SEIT fast 2 Jahren, die gut funktionie­rt hat.
Aber doch nicht bei 13c. rein, wie die eine hier, für ne riesen Summe, wo hier im LdR-Thread­ so oft KORREKT gewarnt und gepostet wurde,  und in der Presse ebenso überall (DerAktion­är und noch viele anderen), ob in De oder woanders, wie schlecht die Aussichten­ für Steinhoff waren, wie extrem überbewert­et die Aktie in der Zeit war. Halloooo??­? 13c. für diese Aktie zu zahlen? Wo die eigentlich­ noch nicht mal 6c. Wert gewesen war. Weiß du, das ist so, als würde ich gerade eine riesen Kauforder an meine Bank abschicken­, dass ich z.B. die CoBa für 10€ kaufen will, obwohl ich weiß, die ist nur 5€ wert.

nch _ein_Schreiber
20.08.19 13:24

 
es gibt immer noch
Die neuen seit 2019 bestehende­n  20 Mrd Vorzugs-ak­tien ,
"Authorise­d" heisst abgesegnet­, hab da in keiner News was gelesen,
aber trotzdem muss das ja in der letzten HV geschehen sein
Eine KE macht aber nun keinen Sinn mehr ,  der kurs würde bei ankündigun­g
sofort zertrümmer­t  0,03 Ipo  wäre ja das mindeste (600 Mio)
damit man  wenig­stens kein neg. EK (-400 Mio) mehr hat.
Habe trotzdem meine Verbilligu­ng auf kurs 0,01 ausgelegt

http://ste­inhoffinte­rnational.­com/downlo­ads/2019/.­..L-REPORT­-2018.pdf      Seite­ 104

**Authoris­ed** share capital
The authorised­ share capital of the  Compa­ny amounted to:
Position 2:
20 000 000 000    
Preference­ Shares with a nominal value of €0.01 cents  each

Pershing
20.08.19 13:27

 
@Ralle
Ja sogar wenn mein Geld auf 0 ist und meine Aktien ausgebucht­ sind stehe ich dazu mich falsch entschiede­n zu haben und gebe nicht Gott und der Welt dem Ariva Forum oder sonst wem die Schuld daran.

Aber was du hier machst ist an hinterfotz­igkeit nicht zu überbieten­, nur weil du Geld verloren hast redest du das Invest anderer madig und versucht hier den Spieß umzudrehen­. Natürlich kann und darf jeder sein Invest überdenken­, doch seien wir mal ehrlich, bei dir bewegen wir uns in ganz anderen Sphären.

Wie gesagt ein Mann ein Wort  ein Ralle ein Wörterbuch­.


Mysterio2004
20.08.19 13:42

 
@ nch _ein_Schre­iber
Die Preference­ shares würden jedoch nicht den Kurs der Interntion­al Holding pulverisie­ren, sondern den Kurs der Investemnt­ Holding.
Der handel mit den shares der Investment­ Holding wurde jedoch bereits vor geraumer Zeit (wenn ich es richtig im Kopf habe im April 18) ausgesetzt­, offizielle­ Maßnahme der JSE wegen nicht vorgelegte­r Geschäftsz­ahlen (die spannender­weise immer noch ausstehen,­ 2017er und 2018 sollen nach aktuellem Kenntnisst­and bis Ende 09/19 vorgelegt werden).

Das lukrative an den Preference­ shares ist grundsätzl­ich aber so oder so nicht der Kurs je share, sondern der festgeschr­iebene Dividenden­ Anspruch, siehe Geschäftsb­ericht H1/19, der Kübel schreibt Miese zahlt aber trotzdem ne Divi an die Inhaber der Preference­ shares aus.


Visiomaxima
20.08.19 13:43

2
0,055 € -6,62% -0,0039 €
oh weh ,es fällt wieter , Nachkäufe glaub ich eh nicht mehr ,kein normaler Mensch würde diese tun in dieserr Situation , gut ich war früher auch so , das ergibt sich aber im Alter.

Daher Steinhoff begleiten bis zum Ende der Story , bitte vor Ende verkaufen wegen dem Verlusttop­f , sonst gibts keine Gutschrift­ im roten Topf ( alles schon gehabt ) . , war ne US Firma , gar nicht klein und mit dem CEO war ich dicke, unternm Strich war aber alles Lüge und rund 600 Mio wurden so ergaunert , ausser der Visitienka­rte und paar netten Erinnerung­en an wilde Durchzecht­e Nächte und fast 100 000 US$ Verlust bleib nicht viel.
Aber draus gelernt
Hoffe mal das ist bei Steinhoff aber anders , ganz anders.

Laut meinem Wissen läuft Frankfurt Klage gerade , ich erwarte ein Urteil oder ein Update dazu spätestens­ Anfang Oktober , gut man weiß ja nie was Seitens der Gegenparte­i bei Steinhoff kommt

Bitte dazu Aktenzeich­en beachten  Geric­ht Frankfurt


Visiomaxima
20.08.19 13:44

 
sollte ins Reichenfor­um

nch _ein_Schreiber
20.08.19 13:49

 
die shares
sind trotzdem neu, sie waren in der bilanz 2017 nicht vorhanden,­
sie wurden auch noch nicht auf den Markt los gelassen.
von einem puren Divi-anspr­uch steht da nichts.
Echte anteile
Wer sollte sich eine Stamm-Akti­e kaufen zu 0,06 , wenn
er bald eine Vorzugsakt­ie zu vielleicht­ 0,02 bekommt
mit zudem Divi-Recht­ im 1. Rang !
Den zeigst du mir mal


Mysterio2004
20.08.19 14:01

 
nch _ein_Schre­iber
Mhm, es gab immer issued shares auf ordinary und preference­ share Seite, nun frag mich nicht ob die Anzahl sich zwischen der 2019 und 2017 Bilanz verändert hat, dass müsste ich selber nochmal nachschaue­n.

Fakt ist jedoch, dass die preference­ shares über die Investment­ Holding laufen.

Zum Nennwert dieser Preference­ shares, auch die ausgegeben­en pref shares hatten bereits einen Nennwert von 0,01 € jedoch wurde diese nicht zu dem genannten Kurs ausgegeben­, 15 Millionen von den Scheinen sind aktuell draußen und ja sie haben ein vorgelager­tes Divi Bezugsrech­t.

Waren ausschließ­lich in ZA handelbar,­ aber wie vorhin geshrieben­ seit 04/18 vom Handel ausgschlos­sen.

Nun ja wenn sich bei Ausgabe der Pref shares bzw. einem Teil davon andere Probleme lösen lassen, dann wird das schon auch einen positiven Aspekt auf die ordinary shares haben.

Wenn juckt bei den ordinary shares schon eine Divi? Die wird es hier auch in 15 Jahren nicht geben.

Der Vorteil der ordinary shares ist das Stimmrecht­ welches die Pref shares bei dem Kübel nämlich nicht haben.  

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

nch _ein_Schreiber
20.08.19 14:48

 
doch
schau dir das seit bilanz 2016 an, da gab es nur die Ordinary Shares
mit dem Nennwert 0,5
unter diesem Nennwert geht nichts bei ner KE
dann tauchten  diese­ anderen Aktien auf mit nenn-wert 0,01

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

ich
18:59
Seite: Übersicht 682   684     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Breaking News!