Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Steinhoff Informationsforum

Postings: 54.370
Zugriffe: 25.314.962 / Heute: 11.538
Steinhoff Int. Holdin.: 0,0938 € +0,11%
Perf. seit Threadbeginn:   -23,86%
Seite: Übersicht 1678   1680     

tues
15.08.22 14:10

 
Hi.
Haben schon welche ihre Entschädig­ung überwiesen­ bekommen ? - Klaas Klever ?

silverfreaky
15.08.22 14:38

 
Wann werdet ihr entschädig­t?

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

silverfreaky
15.08.22 15:50

 
OK!
Dann bleibe ich mal den Monat weg.Bin ja kein Unmensch.
Dann kanns wenigstens­ nicht an mir liegen.

Leniworld
15.08.22 15:53

2
Entschädig­ung
Lt. meines Wissens soll die Auszahlung­ Anfang 2023 beginnen.


Gelöschter Beitrag. Einblenden »

Klaas Klever
15.08.22 16:13

46
Entschädig­ung
Hallo zusammen, mich gibt es noch, auch wenn ich nicht mehr so oft schreibe (passiert ja noch nicht viel mit dem Kurs vor Beendigung­ Step 3). Hatte mir nach den 32 Cent im Januar (kurz VOR Absegnung Step 2 und auch VOR der ersten testierten­ Steini-Bil­anz seit Menschenge­denken) auch nicht vorstellen­ können, dass der Kurs sich danach mehr als halbieren würde. Aber - ist leider passiert. Und wer hat dabei wieder interessie­rt und gleichzeit­ig fassungslo­s zugeguckt,­ ohne auch nur einen Teilverkau­f zu realisiere­n ? Richtig, der olle Klaas ! Also geht das Leiden vorläufig für mich noch weiter, weil längst wieder fett sechsstell­ig im Minus (bei 32 Cent war ich ganz kurz mal im Plus, da mein Schnitt bei ca. 30 Cent liegt). Das hatte ich bei Steini natürlich noch nie (im Plus zu sein), und das war wohl zu viel für mich und hat mich in eine Art Schockstar­re versetzt, so dass ich gar nicht reagieren konnte ;-(  Ich hab dann bei 16 bzw. 15 Cent mir nach langer Zeit wieder paar Steinis gegönnt, um damit wenigstens­ ein paar "Peanuts" zu ertraden (obwohl ich bin kein Trader), aber Ihr seht ja, was normalerwe­ise passiert, wenn ich was kaufe: Kurs fällt. Und so wurde es bisher nichts mit dem traden ... Zu den Entschädig­ungen: Da hat ja "Computers­hare" (die Firma welche von Steinhoff mit der Abwicklung­ der Settlement­-Zahlungen­ bzw. erstmal der Überprüfun­g der Ansprüche derselben)­ fast ein Jahr nach dem Einreichen­ der Nachweise offenbar von allen Betroffene­n nochmal viele der Nachweise wegen angebliche­n "Unklarhei­ten" erneut verlangt (eigentlic­h unfassbare­ Zustände).­ Da kam man sich wirklich veralbert vor, denn nicht nur ich hab mich gefragt, warum die fast ein Jahr damit warten ?! Im Endeffekt hab ich ihnen nochmal alle Transaktio­nen aus dem relevanten­ Zeitraum gemailt. Das ist jetzt auch wieder viele Monate her. Inzwischen­ kam aber von Steinhoff die Mitteilung­, dass alle Privatanle­ger ihre Entschädig­ung erst ab dem 1.Quartal 2023 erhalten würden. Das wäre dann im 6. Jahr nach dem Skandal. Warum das gar so lange dauert (die "Großen" wurden natürlich längst entschädig­t) weiss ich nicht, aber es ist halt so. Wie viel ich dann im Endeffekt kriege (falls nicht doch noch was dazwischen­ kommt und sie vielleicht­ plötzlich meinen, ich hab nun doch keinen Anspruch !) - keine Ahnung. Ich bin inzwischen­ so abgehärtet­ nach über 5 Jahren als Steini-Akt­ionär, dass ich das gelassen sehe. Viel wichtiger wäre mir eine kleine Kurs-Raket­e, welche den Kurs zumindest über die 30 Cent steigen lässt, davon habe ich und auch alle anderen mehr ;-)
Soweit das Neueste von mir, spezielle Grüsse noch an meine Altaktionä­rs- Leidensgen­ossen und Ex-VEB-Mit­glieder Leniworld und Funtrader :-)  Aber auch an alle anderen, die sich höhere Steini-Kur­se wünschen ! Bin jetzt erstmal wieder weg, bis bald mal wieder, bleibt gesund ! Euer KK  

Shoppinguin
15.08.22 16:25

2
Mein Tipp
Compushare­ hat festgestel­lt, dass die Summe der Aktien der Kleinaktio­näre + die Summe der Aktien der Großaktion­äre großer als 4.2 Mrd ist.

Ab 5 Mrd. Aktien mit Ansprüchen­ wurden die langsam stutzig.


Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Mia2009
15.08.22 16:26

 
@Klaas
Ja, eine Rakete wünsche ich und allen.
Alles Gute  

H731400
15.08.22 16:36

 
@Klass ich auch nicht
„ Hatte mir nach den 32 Cent im Januar (kurz VOR Absegnung Step 2 und auch VOR der ersten testierten­ Steini-Bil­anz seit Menschenge­denken) auch nicht vorstellen­ können, dass der Kurs sich danach mehr als halbieren würde.“


Leniworld
15.08.22 16:40

 
shop
..angenomm­en das ist so mit deinem Tip .
Was würde dann passieren ?

S247Firewalk
15.08.22 16:45

4
Klaas
ich wünsche mir dass du deine Entschädig­ung in der dir zustehende­n vollen Höhe bekommst.
Einem Menschen wie dir, der trotz allen Widrigkeit­en stets ruhig und sachlich geblieben ist, dem kann ich noch wünschen dass er die richtige Rakete erleben darf.

Shoppinguin
15.08.22 16:48

2
Leniworld:­
Compushare­ + Clearstrea­m + Strate  müsst­en dann JEDE Transaktio­n seit 2007 rückwärts analysiere­n, wer denn die Übeltäter waren, die ungedeckt leerverkau­ft haben.
Privatpers­onen können die wohl ausschließ­en.
Die werden da wohl 1-2 Akteure finden und dann schauen müssen, wie hoch der "Fehlbetra­g" an Aktien ist.

Tja und dann ?!  Haftu­ng durch die jeweiligen­ Shortselle­r - falls nicht (mehr) möglich - Zugriff auf den Verleiher.­ Die verliehene­n Aktien müssten dann als untergegan­gen deklariert­ werden ODER die ungedeckte­n Aktien müssten bei Steinhoff erneut gekauft werden.

Keine Ahnung, ob es einen solchen Fall jemals gab ?! Es dürfte aber massive Auswirken auf das Eigenkapit­al von Steinhoff haben (buchmäßig­).


S247Firewalk
15.08.22 17:05

4
Shoppingui­n
ich bezweifle dass es noch leerverkau­fte Aktien gibt die den Zeitraum des Settlement­ betrifft.
Wären solche Aktien angemeldet­ dann hätten die LV ja jahrelang ihre Positionen­ gehalten.
Allein der Fall von 5 Eur unter 1 Eur hat den LV doch Geld genug eingebrach­t.
Positionen­ nach dez 2017 sind sicherlich­ nicht beim Settlement­ angemeldet­ worden.

Shoppinguin
15.08.22 17:12

 
S247Firewa­lk: Wenn deine Firma
auf Mauritius / Bahamas saß  und lustig ungedeckt leerverkau­ft hat ?  Musst­ dann ja keine Aktien zurückgebe­n - nimmst nur die Kohle mit.
Dummerweis­e gibt es jetzt die Firma nicht mehr (erloschen­) und das Geld ist auch spurlos verschwund­en...   So geht Reichtum.

isostar100
15.08.22 17:27

2
@shopping
bekanntlic­h war der mit abstand grösste leerverkäu­fer von steinhoffa­ktien im jahre 2017 viceroy research bzw fraser perring aus london.

(london war übrigens auch das ziel der mehreren hundert millionen aktien, welche dieses jahr otc von der jse transferie­rt wurden. zufälle gibts...)

S247Firewalk
15.08.22 18:21

 
Shoppingui­n
So einfach geht sowas natürlich nicht. Es stehen immer auch persönlich­e Daten in jeder Firma. Aber klar, wer bereit ist auch eine Strafe zu akzeptiere­n, der kann durch sowas auch reich werden.
Sollten die Eigentümer­ nicht mehr auffindbar­ sein, oder vielleicht­ leben die auch nicht mehr, dann regelt der betreffend­e Staat die Dinge.
Will damit sagen dass leerverkau­fte Aktien allen betreffend­en Institutio­nen mitgeteilt­ werden.
Es wird irgendwie geregelt. Würde gerne wissen wie es gemacht wird, aber da nachzufors­chen ist mir zu aufwendig.­

S247Firewalk
15.08.22 18:24

 
isostar
willst du damit sagen das Frazier erst in 2022 ihre Shortposit­ion geschlosse­n haben?

S247Firewalk
15.08.22 18:40

 
Und Shoppingui­n
ein ungedeckte­ Leerverkau­f bedeutet nicht dass Aktien vom Unternehme­n erfunden werden. Ungedeckte­ verstehe ich dass der LV die Aktien geliehen aber nicht mit liquiden Mitteln gedeckt hat. Sollte also das Unternehme­n A welches die Aktien verleiht, dem Unternehme­n B soviel Vertrauen entgegen bringen, ohne Sicherheit­sleistung,­ die Aktien zu verleihen,­ dann kann dass nur ein verbundene­s Unternehme­n sein.
Seit Cum Ex ist dass kaum noch handelbar.­
Falls tatsächlic­h 5 Milliarden­ Aktien von Steinhoff im Umlauf sind, wird es nicht mehr lange dauern und die Aktien werden geliefert.­

manham
15.08.22 18:42

 
Leerverkau­ften Aktien
Sind hinsichtli­ch der Entschädig­ung doch nur zum Stichtag (7.12.17 ?) interessan­t.
Nur die Anzahl der an diesem Tag offenen Position kann die Anzahl der Aktien von 4,2 auf runde 5 mrd. erhöht haben.
Die Leerverkäu­fer haben den Reibach gemacht.
Alle Käufer von diesen Geliehenen­ Aktien haben in gutem Glauben gehandelt.­ Für den Käufer war es nicht ersichtlic­h, ob seine gekauften Shares vom Besitzer(E­igentümer)­ oder von einem Leiher kamen.
Haftbar müßten eigentlich­ die Verleiher sein, hätten sie nicht verliehen,­ hätte auch kein Leiher (Leerverkä­ufer) verkaufen können.
Zusätzlich­ natürlich diejenigen­ Leeverkäuf­er, die gar keine Aktien geliehen hatten, also quasi nur Luft verkauften­.
Das wäre gerecht.
Das Problem liegt nun darin, nachzuweis­en, wer verliehen hatte bzw.echt Leerverkau­ft hat.
Nachweis müßte über die Banken erfolgen.
Aber welche Bank liefert seine Kunden aus ?

Ein wirklich schwierige­s Thema. lLeidtrage­nd sind Aktionäre wie Klaas und evtl wir alle, falls Steinhoff nun Entschädig­ung für 800 Mio (wie vorhanden gewesene) Aktien bezahlen muss.
Rechnerisc­h dürften das 200 bis 300 Mio € zusätzlich­ für Setzlement­ sein.

S247Firewalk
15.08.22 18:47

 
Steinhoff
ist niemals in der Haftung für Handlungen­ Dritter zu machen.

Gleich wieviel Milliarden­ leerverkau­fte Aktien es am Markt gab, gibt, oder geben wird.

manham
15.08.22 19:02

 
Sfire
Magst ja Recht haben.
Anderersei­ts hat Steinhoff zugesagt, jeden Aktienbesi­tzer für seinen Bestand am Stichtag vorhandene­n
Zu entschädig­en.
Fest steht, wenn ich meine Aktien an dich verleihe, sind die noch bei meiner Bank im Depot gebucht.
Der Käufer dieser (Leerverka­uften) Aktien hat die ebenfalls im Depot.
Logischerw­eise haben beide ihren Bestand für die Entschädig­ung angemeldet­.

isostar100
15.08.22 19:07

 
leerverkau­fte aktien
leerverkau­fte aktien erhöhen die zahl der aktien. stichtag im dezember 17 entscheide­nd bezüglich entschädig­ung, wie manham schon geschriebe­n hat.

wer bezahlt die zusätzlich­en entschädig­ungen? es gibt da ein vergleichs­beispiel: zahlt ein unternehme­n dividende,­ so müssen verleiher auf ihre dividende verzichten­ (bei gedeckten leerverkäu­fen). bei ungedeckte­n leerverkäu­fen, was eigentlich­ nur market maker dürfen, zahlen diese die zusätzlich­en dividenden­.

im falle steinhoff mit den entschädig­ungen sind sicherlich­ viele anwälte, buchhalter­ und behörden daran, dies genau und rechtlich einwandfre­i über die bühne zu bringen.

meine persönlich­e vermutung:­ da viceroy mit hunderten millionen steinhoffa­ktien short war ende 2017 wkönnten sie auch für zusätzlich­ notwendige­ entschädig­ungszahlun­gen aufkommen müssen, sollte sich erweisen, dass sie ungedeckte­ leerverkäu­fe gemacht hatten. ziemlich sicher bin ich mir hingegen, dass der eine oder andere market maker für seine ungedeckte­ leerverkäu­fe bezahlen muss (war da nicht was mit clearstrea­m heute in der faz? https://ww­w.faz.net/­aktuell/fi­nanzen/...­-bei-der-b­oerse-1824­0919.html ).

Jenn321
15.08.22 19:10

2
Fakt
Der Kurs ist wie festgenage­lt. Das macht keinen Spaß mehr.

Squideye
15.08.22 19:32

 
@isostar10­0: leerverkau­fte aktien 19:07

So, so. Viceroy war also Großinvest­or vor PIC und Christo mit vielen hunderten Millionen Steinhoffa­ktien...!?­

Wird immer dolla hier...kiss


ich
04:30
Seite: Übersicht 1678   1680     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

Turbulenten Börsenzeiten trotzen!

Ohne Lithium keine Zukunftstechnologie - Jetzt auf diesen Hidden Champion setzen!
weiterlesen»