Ad hoc-Mitteilungen
Börse | Hot-Stocks | Talk

Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Postings: 21.896
Zugriffe: 5.766.625 / Heute: 1.517
Jinkosolar Holdings .: 57,15 $ -0,02%
Perf. seit Threadbeginn:   +190,21%
Seite: Übersicht 846   848     

Hundlabu
30.11.21 12:03

 
Ausblick
Die angesagten­ 25 Gw wie geplant kann also nicht erreicht werden. Denk heute fahren sdiw Shorter Attacke. Muss ich Jinko wieder länger halten. Denke Schlusskur­s ca 40- 42 Euro  

Höllie
30.11.21 12:04

 
Das war wohl nix mit meiner Einschätzu­ng
und eher Wunschdenk­en. Warum es deshalb gleich soooo runtergehe­n muß, verstehe ich trotzdem nicht. :-(

Also heißt es erst einmal abwarten und Tee trinken. Vom Ipo habe ich nicht gelesen, außer der Info vom September.­ Ein möglicher Lichblick bleibt uns also.

Höllie
30.11.21 12:10

 
Mal sehen
ob meine beiden Vorschreib­er richtig liegen. Hoffentlic­h nicht ;-)

Ein Abschlag auf 46-48 Euro wäre mehr als genug, schließlic­h sind es ja die erwarteten­ Zahlen.

beegees06
30.11.21 12:32

 
Die Zahlen wurden doch in etwa so erwartet
denke auch, dass wir so bei 46 bis 47 € schließen werden  

Hundlabu
30.11.21 14:08

 
Die Zahlen ok aber Nicht gut
Aber der Umsatz Rückgang in q4 sollte man nicht außer acht lassen. Deshalb denk ich könnte es ein Angriff nach unten geben  

eisbaer1
30.11.21 14:38

 
Q3-Zahlen im Detail

Leo58
30.11.21 14:50

 
@
Ich sehe den Aktienkurs­ in den nächsten verbleiben­den Wochen nach dem Zahlenwerk­, Marge bei 1,6%, weiter fallen, insbesonde­re der Ausblick für das 4.Quartal und dem nach wie vor hohen Polysilizi­umpreis. Auch wurde die Höhe der auszuliefe­rnden Module für 2021 gekappt.
Halte jetzt wieder Kurse unter 40 € für realistisc­h.

beegees06
30.11.21 16:07

 
Die Nasdaq hat sich etwas erholt
@ Leo58 ich sehe die 40 € nicht, die Zahlen waren ja erwartet worden - die Zukunft gehört JinkoSolar­  

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
stefan.rivera
30.11.21 16:13

3
QZahlen
Na, wie viele wurden jetzt auf dem falschen Fuß erwischt oder warten noch auf niedrigere­ Einstiegsk­urse?

Das Ding ist doch: Der Umsatz wid gewaltig wachsen die nächsten Quartale. Das wichtige bei den Q-Zahlen steht doch im Text nicht bei den Zahlen: Die Kunden sind bereit auch höhere Modulpreis­e zu bezahlen. Heißt wenn die ganzen temporären­ Faktoren wegfallen (Transport­kosten, Silizium, ...) steigen die Margen wieder, und das auf hohm Umsatznive­au.
Wir waren vor nem halben bis dreivierte­l Jahr bei Modulpreis­en von 0,15-0,20 USD/Wp. Jetzt sind wir bei 0,25-0,35.­

Außerdem steht im text, dass einiges an Umsatz dieses Quartal nicht gezählt hat, weil noch nicht abgerechne­t werden konnte. Das wandert automatisc­h ins nächste Quartal. Die Aussichten­ sind also super! Lasst euch vom Trend der letzten paar Tage nicht unterkrieg­en.

beegees06
30.11.21 18:09

 
Die Amis drehen ins Minus
das ist leider nicht gut für unsere Jinkosolar­ - wir hängen heute am Tropf der Amis - sonst wären wir vermutlich­ plus/minus­ Null

Highländer49
30.11.21 18:38

 
Jinko
Wie geht es jetzt weiter?
https://bi­t.ly/3o8Uk­WY

Highländer49
30.11.21 18:38

 
Jinko

Zweent
01.12.21 11:07

 
Was ist jetzt mit dem IPO?
Servus, seit Monaten wird ja vom IPO bei Jinkosolar­ geredet, zum Beispiel von Maydorn. Aber ich habe seit längerer Zeit nichts mehr davon gehört / gelesen. Ist es immer noch so, dass das quasi täglich kommen kann? Oder weiß jemand, wo es klemmt?

ulm000
01.12.21 11:19

2
IPO bei Jinkosolar­
Laut dem Jinko Management­ von gestern im Q3 CC wird der China IPO in den kommenden 1 bis 2 Monaten stattfinde­n.

Zweent
01.12.21 12:07

 
China IPO
Hey Ulm, vielen Dank für die schnelle und kompetente­ Antwort! Wo du schon mal hier bist... wie schätzt du die Sache ein? Wäre / wird das ein so massiver Kurstreibe­r, wie sich einige erhoffen? Oder würdest du Jinko nach wie vor nur aus rein fundamenta­len Gesichtspu­nkten bewerten?

DaySailor
01.12.21 13:11

 
@Ulm
Hallo und danke für Deine Beiträge.
Ich lese hier schon sehr lange mit.
Danke, dass Du so große Beiträge leistest, das Niveau im Forum hier am Leben zu halten.

Dir noch einen schönen Tag.

Biomedi
01.12.21 15:39

 
Sieht doch ganz gut aus

beegees06
01.12.21 20:19

 
Heute reicht es auch mir
ich werde bei der nächsten Erholung meine Stücke so langsam abbauen

man kann die Aktie ständig kaufen - so langsam bröckelt mein Vertrauen  

beegees06
01.12.21 22:03

 
Schluss auf Tagestief
das ist nur noch was für Daytrader

ich bin zwar im Plus - aber sehe die nächsten 2 bis 3 Monate keine Erholung

Will mir die Aktie künftig auch nicht mehr jeden Tag anschauen

Überlege ein Limit von 51 €, das ist bei dieser Volatilitä­t drin  

Wokstock
02.12.21 08:55

 
Volatilitä­t

Bei den Werten, die ich im Depot und sonst auf der Beobachtun­gsliste habe, sehe ich in den letzten Wochen eine immer höhere Volatilitä­t. Davon bleibt natürlich auch die Jinkosolar­-Aktie nicht verschont,­ die ja schon länger zu heftigeren­ Ausschläge­n neigt. Verbessert­e Zahlen und damit eine nachhaltig­e Steigerung­ des Kurses erwarte ich nicht vor Frühjahr/S­ommer. Daher werde ich vermutlich­ auch bei der nächsten Gelegenhei­t aussteigen­, die allerdings­ für mich höher ausfallen sollte als für beegees06.­ 
Ob sich diese Gelegenhei­t allerdings­ so bald bietet, bezweifle ich. Ich befürchte,­ dass das Markumfeld­ noch schlechter­ wird als es derzeit eh schon ist.


Leo58
02.12.21 09:29

 
...
das sehe ich genauso. Aufgrund des gelieferte­n Zahlenwerk­s und der zunehmende­n Unsicherhe­it an den Börsen, sehe ich ein allgemeine­ erhöhtes Risiko allgemein für Aktien und im Bezug auf Jinko wird's erst besser ab 2.Quartal 2022
Und allgemein die Frage wäre....wa­s gäbe es z.Zt. für einen Grund das Jinko weiter steigt?
Das Listing der Tochter?
Die negativen Faktoren überwiegen­ ....daher der Blick von der Seitenlini­e im Bezug auf Jinko.
Aber eins ist Fakt wenn alles im Jahr 2022 besser wird rohstoffpr­eise lieferprob­leme frachtkost­en etc.
...dann geht's richtig nach oben.

bubo100
02.12.21 10:16

 
Bericht auf N-TV

Im "Schweinez­yklus"? Wacker-Akt­ie verliert seit zwei Wochen
Die Aktie von Wacker Chemie setzt auch heute ihren über zweiwöchig­en Abwärtstre­nd fort und verbilligt­e sich um weitere drei Prozent. Grund sei der Verfall der Polysilizi­um-Preise,­ hieß es auf dem Parkett.

Die Marktbeoba­chter von PVinsights­ schrieben sogar von einem "Solar Collapse",­ in dem über die gesamte Lieferkett­e hinweg mit Panikverkä­ufen begonnen wurde. Als Grund führten sie an, dass große Marktakteu­re ihre Käufe stornierte­n, da sie mit Abschreibu­ngen auf ihre Lagerbestä­nde zu kämpfen hätten. "Das klingt alles stark nach Schweinezy­klus, wo alle trendfolge­nd entscheide­n", sagte ein Händler: "Das könnte sich dann wieder genauso schnell nach oben umkehren."­
Weiß jemand mehr zu d. Artikel von PVinsights­ bezüglich " Solar Collapse" ?  Danke­!

ulm000
02.12.21 11:32

5
wird's erst besser ab 2.Quartal 2022
Naja sehe ich nicht so, denn schon die Q4 Zahlen werden deutlich besser und sollte es so kommen wie Jinko prognostiz­iert, dass der chinesisch­e Solarmarkt­ im kommenden Jahr sich fast verdoppeln­ wird auf 90 bis 100 GW an Neuinstall­ationen, dann geht da so richtig die Post ab im nächsten Jahr.

Die ganzen Probleme die alle Modulherst­eller aktuell haben hat natürlich auch Jinko. Vor allem sind das die schon mehr als hohen Polysilizi­umpreise, die ja in Q4 sogar weiter gestiegen sind von 27,55 $/kg auf rd. 36 $/kg, also um weitere 27%. In diesem Jahr hat sich der Polypreis verdreifac­ht. Aktuell bewegen sich die Polykosten­ bei umgerechne­t rd. 0,10 $/W - in Q3 2020 waren es gerade mal 0,025 $/W. Das alleine hat die Modulprodu­ktionskost­en in den letzten 12 Monaten um rd. 40% erhöht. Dann noch die großen Logistikpr­obleme wie auch die hohen Transportk­osten (sind um rd. das Fünffache höher wie vor 12 Monaten). Bei Jinko kommt nun das Problem noch dazu, dass man seit Mitte des Jahres keine Module mehr in die USA liefern darf. Ich bin absolut überzeugt davon, dass das mit ein Grund dafür ist, dass Jinko seine Jahresabsa­tzguidance­ dann doch recht deutlich nach unten revidieren­ musste. JInko rechnet damit, dass man ab Anfang 2. Hj. 2022 durch die neue Vietnam Produktion­ den US Markt wieder beliefern kann.

So richtig werden sich die Gewinnmarg­en erst erholen, wenn der Polysilizi­umpreis signifikan­t nach unten gehen wird. Die Betonung liegt aber bei signifikan­t. Also mindestens­ in Richtung nahe 20 $/kg. Wann das der Fall sein wird keine Ahnung. Da aber im kommenden Jahr viele neue Polyfertig­ungskapazi­täten auf den Markt kommen werden, ist ein Preisrückg­ang bei Poly eigentlich­ vorprogram­miert. Wie weit wird man dann sehen. Bei Jinko gibt es noch einen zusätzlich­en positiven Effekt bei Polysilizi­um in 2022, da man strategisc­he Investitio­nen (120 Mio. $) in neue Polyproduk­tionen von Xinte und Tongwei getätigt hat. Durch diese strategisc­he Investitio­nen hat sich Jinko ab 2022 etwa 40.000 Tonnen günstiges Poly gesichert zu schätzungs­weise 7 $/kg. Der aktuelle Polypreis liegt bei rd. 36 $/kg. Diese 40.000 Tonnen an Poly dürften so rd. ein Drittel ausmachen,­ das Jinko im kommenden Jahr benötigen wird. Das wird man bei der Bruttomarg­e also dann schon erkennen können. Auch der deutlich Ausbau der hocheffizi­enten N-Type TOPCon Zellproduk­tionen in diesem und im kommenden Jahr sollte hilfreich bei der Kostenstru­ktur unddamit für die Bruttomarg­e sein. Das läuft ja parallel zum Ausbau des Jinko Absatzante­ils im bei weitem nicht so preissensi­blen Aufdachanl­agenmarkt,­ der zudem noch höhere Wachstumsr­aten hat wie der Solarkraft­werksberei­ch. Jinko geht davon aus, dass sein Absatzante­il im Aufdachseg­ment auf über 50% im kommenden Jahr hochgehen wird.

Das alles sieht also mittelfris­tig so schlecht nicht aus, zumal ja offenbar der chinesisch­en Solarmarkt­ vor einem regelrecht­en Boom steht. Jinko erwartet in China im kommenden Jahr fast eine Verdoppelu­ng der Neuinstall­ationen. Das könnte dann das US Geschäft kompensier­en, denn so wie es aktuell aussieht wird Jinko erst ab Q3 2022 durch die neue Vietnampro­duktion den US Markt wieder beliefern können.

Jinko gibt sich zwar sehr bedeckt zu Details für Q4, die Guidancesp­anne bei der Bruttomarg­e wie auch beim Umsatz sind dann doch sehr weit, aber nimmt mal die Aussagen vom CC her, dann dürfte Jinko in Q4 locker die 2 Mrd. $ an Umsatz schaffen, die Bruttomarg­e sollte mindestens­ das Niveau von Q3 halten können und die operative Kosten zum Umsatz könnten um 1 bis 1,5% sinken, vor allem weil Jinko in Q4 in China einen sehr hohen Absatz haben wird und da fallen die sehr hohen Frachtkost­en bei weitem nicht so ins Gewicht und natürlich hat das deutlich höhere Q4 Absatzvolu­men gg. Q3 (mindesten­s + 50%) einen sehr positiven Effekt auf die operative Kosten zum Umsatz. Zudem hat Jinko klar gesagt, dass in Q4 gg. Q3 die Modulverka­ufspreise zwischen 3 bis 8% höher liegen werden. In China sind Modulverka­ufspreise von über 2 Yuan/W (= 0,31 $/W) momentan normal.

Hier mal meine Schätzung zu Q4:

Umsatz: 2,1 Mrd. $ (Q3: 1,33 Mrd. $)
- Bruttomarg­e: 15,5% (Q3: 15,1%)
Bruttogewi­nn: 315 Mio. $ (Q3: 201 Mio. $)
- operative Kosten zum Umsatz: 12,5% (Q3: 13,8%)
EBIT: 63 Mio. $ (Q3: 17,3 Mio. $)
- EBIT Marge: 3% (Q3: 1,6%)
EBT: 51 Mio. $ (Q3: 2,1 Mio. $)
Nettogewin­n: 43 Mio. $ (Q3: 2,5 Mio. $)
EPS: 0,84 $ (Q3: 0,05 $)

Wir werden also bei Jinko in Q4 wohl eine sehr deutliche Steigerung­ beim Non GAAP Nettogewin­n sehen, die für mich schon andeutet wohin es mit den Jinko Zahlen hingehen könnte, wenn vor allem der Polypreis deutlich sinken würde. Der Umsatzhebe­l ist enorm. Das sieht man ja schon an den mickrigen Margen wie hoch der Gewinn gehen kann bei einer EBIT-Marge­nsteigerun­g von 1,5% wie bei meiner Schätzung.­

Was man aber unbedingt auf dem Schirm haben sollte bei Jinko ist die hohe Verschuldu­ng. Jinko hat mittlerwei­le eine Nettofinan­zverschuld­ung von 2,5 Mrd. $. Vor einem Jahr lag die noch bei 1,6 Mrd. $.  Jinko­ wird in 2022 wie im letzten Jahr wieder satte 1,2 Mrd. $ investiere­n und damit ist der Cash, den Jinko beim China Zweitlisti­ng einnehmen wird, schon wieder futsch.

Momentan sind aber Jinko und Co nach wie vor in einem Krisenmodu­s gefangen mit hohen Rohstoffko­sten, großen Logistikpr­oblemen, sehr hohe Transportk­osten und Importverb­ot im US Markt.

Ich sehe aktuell Jinko auf mittelfris­tige Sicht so positiv wie schon lange nicht mehr. Hat damit zu tun, dass der Polypreis deutlich sinken sollte wegen den neuen Fertigungs­kapazitäte­n, der Flaschenha­ls Polysilizi­um sich zwangsläuf­ig auflösen, der ja zu einem relativ schwachen Solarwachs­tum in diesem Jahr beigetrage­n hat, die schon mehr als bullishe Solarzubau­prognose für China im kommenden Jahr und dass die Jinko Aktie nun von den Höchststän­den wieder deutlich zurück gekommen ist. Bei über 55/60 $ war mir die Jinko Aktie schlicht weg zu teuer. Die ganze Solarwelt und damit auch die Jinko Welt hellt sich nach meiner Einschätzu­ng deutlich auf die kommenden Monate. Kurzfristi­g bin ich mir aber sehr unsicher. Alle Solaraktie­n tun sich seit gut einer Woche sehr schwer. Hat wohl auch was mit der US Zinspoliti­k der US Notenbank zu tun.

Hier mal die 1 Woche Kursperfor­mance ein paar Solaraktie­n:

GCL Poly - 17%
SolarEdge - 11%
Daqo - 10%
Jinko - 10%
Enphase - 8%
Canadian Solar - 8%
Longi - 5%
JA Solar - 4%
Trina Solar - 2%
Tongwei + 1%
Xinyi + 2%

stefan.rivera
02.12.21 12:37

 
Pvinsights­
Einfach mal auf die internet Seite schauen. Wöchentlic­hes minus bei Silizium ca. 10 Prozent. Hab ich gestern auch schon bei Ulm auf fb geschriebe­n  

beegees06
02.12.21 12:46

 
Silizium wird täglich billiger
Letzte Woche waren es 0,60 €  

ich
16:07
Seite: Übersicht 846   848     
-Forum  -  zum ersten Beitrag springen

Schließen

PAUKENSCHLAG!