Deutsche Anleihen: Leichte Kursgewinne

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag etwas zugelegt. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg bis zum frühen Abend um 0,02 Prozent auf 160,54 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 0,57 Prozent.

Die erfolgreich abgeschlossen Sondierungsgespräche zwischen Union und SPD gaben dem Markt keine neue Richtung. Es soll keine Steuererhöhungen geben, aber eine Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen. Zudem soll eine Grundrente für langjährige Geringverdiener eingeführt werden, hieß es in dem Ergebnispapier.

Skeptisch zeigt sich Commerzbank-Chefvolkswirt Jörg Krämer. "Vermutlich dürfte eine schwarz-rote Koalition die Schröderschen Arbeitsmarktreformen weiter zurückrollen", so der Ökonom. "Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft dürfte weiter erodieren." Die lockere Geldpolitik der EZB sollte jedoch die Konjunktur zunächst weiter anfachen.

Vorübergehend belastet wurden der deutsche Markt auch durch die Verbraucherpreisentwicklung in den USA. Die Kernrate der Verbraucherpreise, bei der schwankungsanfällige Preise für Lebensmittel und Energie ausgeklammert werden, war laut Zahlen des Arbeitsministeriums leicht gestiegen. Sie hatte im Dezember von 1,7 auf 1,8 Prozent zugelegt. Analysten hatten mit einer unveränderten Rate gerechnet.

"Möglicherweise ist dies keine Eintagsfliege sondern ein beginnender Aufwärtstrend", kommentierte Tomas Gitzel, Chefvolkswirt von der VP Bank. Zahlreiche Inflationsbarometer würden für das Jahr 2018 einen Anstieg der Kerninflationsrate anzeigen. Hektik dürfte bei der Fed jedoch nicht aufkommen, denn die Inflation werde nur graduell zulegen und nicht sprunghaft steigen./jsl/he

Quelle: dpa-AFX