Ölpreise setzen leicht zurück

Singapur/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Die Ölpreise verharren auf hohem Niveau, auch wenn es am Freitag leichte Rücksetzer zu verzeichnen gibt. Der Preis für ein Barrel Brent knabbert weiter an der 69-Dollar-Marke, WTI notierte am Freitagmittag zuletzt bei gut 63 Dollar je Barrel. Zuvor waren die Ölpreise vor allem durch die Entwicklung der Lagerbestände an Rohöl in den USA gestützt worden. Am Donnerstag hatten beide Ölsorten noch jeweils den höchsten Stand seit Ende 2014 erreicht, wobei der Brent-Preis sogar temporär über der Marke von 70 Dollar notiert hatte. Zum Wochenschluss sprachen Marktbeobachter von einer leichten Gegenbewegung am Ölmarkt und erklärten dies mit Gewinnmitnahmen.

Daneben werden die sinkenden Ölpreise mit der Entwicklung der chinesischen Ölimporte erklärt. Das Reich der Mitte hat im Dezember knapp acht Mio. Barrel Rohöl pro Tag eingeführt und damit deutlich weniger als im Vormonat (-12 Prozent). Im gesamten vergangenen Jahr stiegen die chinesischen Rohölimporte indes um 10 Prozent auf ein Rekordniveau von im Schnitt 8,41 Mio. Barrel pro Tag. Damit hat China die USA als weltgrößter Rohölimporteur abgelöst, wie die Rohstoffexperten der Commerzbank betonten.

""