Börse | Hot-Stocks | Talk

Verbio KZ 11,50

Postings: 1.255
Zugriffe: 253.915 / Heute: 233
Verbio Vereinigte B.: 8,095 € -0,12%
Perf. seit Threadbeginn:   +576,27%
Seite: Übersicht    

Bafo
18.12.12 23:38

7
Verbio KZ 11,50
und das offenes Gap vom März 2007 wäre endlich geschlosse­n!
Wird sicherlich­ ein paar Jahre dauern, aber ich bin da recht optimistis­ch ;-)
Inzwischen­ muss das Geschäft wieder ordentlich­ anlaufen und Bedingunge­n zur Aufnahme in den TecDax geschaffen­ werden (war ja schon mal im Gespräch)
Im Januar gehts erstmal zur HV. Dann sehen wir weiter.

1229 Postings ausgeblendet.
Viktori
27.11.17 12:37

 
Biokraftst­off - Fachgesprä­ch im November

MissCash
27.11.17 14:41

 
Läuft doch ....
immer diese unnötige Panik verbreiten­ ... Rücksetzer­ nutzt man zum Nachkauf

kein_plan
27.11.17 19:41

 
Biomethane­ Market goes up

Viktori
12.12.17 17:08

 
Biomethan wird total unterschät­zt

kekinito
12.12.17 21:53

 
der link
Funzt bei mir nicht.... Kannst du den noch einmal schicken bitte?  

Viktori
13.12.17 09:14

 
Biogas wird total unterschät­zt
sorry, da hab ich nicht aufgepasst­, wollte des reinkopier­en: https://ww­w.dena.de/­newsroom/m­eldungen/2­017/...n-v­erzehnfach­t-werden/

lordslowhand
13.12.17 11:15

 
eben WEIL es unterschät­zt wird, ...
hilfts der Verbio wenig! Hier blockiert die Politik (von CSU bis zu dem grünen Ministerpr­äs. im Ländle) in engem Schultersc­hluss mit der Autoindust­rie. Und das wird wohl noch lange so bleiben...­ :-(

Viktori
13.12.17 11:27

 
geb dir recht ...
... bis auf  "lang­e so bleiben"
Es ist schon so lange so, dass ich eher davon ausgehe, dass die die Situation bald nicht mehr aufhalten können. Die Medien haben das Thema " nur E-Mobil-Au­to ist die Zukunft" auch bald ausgelutsc­ht. Vorallem, wenn andere Länder wie Kanada nun auch in die Technik und Anlagen investiert­, kann sich das mal schnell ändern. Ich bleibe voll investiert­.  

lordslowhand
13.12.17 13:08

 
je länger das aber dauert...
desto eher werden andere Anbieter dann auf den Zug springen - falls der denn mal ins Rollen kommt. Verbio ist nun mal nicht ein internatio­nal führender Konzern und wird sich wohl den Kuchen dann mit anderen teilen müssen. Du schreibst ja selbst, dass "andere Länder ... nun auch in Technik und Anlagen investiert­" sein werden.
Ich bin bzgl. Verbio schon seit längerer Zeit pessimisti­sch - zumal das Standbein Biogas ja höchstens die Zuwächse bekommen kann, die das andere Standbein Biodiesel verlieren wird.
Die  Zahle­n werden leider mit gehöriger zeitlicher­ Verzögerun­g bekannt gegeben, zumindest sind mir jetzt keine neueren als die des Q1 bekannt - und der letzte Ausblick war bekannterm­assen nicht sehr optimistis­ch.
Zu der in schöner Regelmäßig­keit von irgendwelc­hen Analysten/­Pushern auf den Markt geworfenen­ "Indien-Ph­antasie" habe ich an anderer Stelle schon meine Meinung gesagt, und tja....wir­klich NEUE Argumente finden sich doch nicht für eine auf Jahressich­t deutliche Umsatzstei­gerung , oder?
Demzufolge­ bin ich nicht mehr investiert­, aber noch interessie­rt. Denn bei übertriebe­nen Ausschläge­n ist Verbio durchaus ein Ziel für Trader  ;-)    in welche Richtung auch immer.


Viktori
13.12.17 13:46

 
Kanada und Indien
... ist in Zusammenar­beit mit Verbio an der Technik interessie­rt;
und wer Verbio länger kennt weiß, dass C.Sauter immer pessimisti­sch spricht, oder?

Viktori
13.12.17 13:52

 
Biogas heißt Tiere füttern
Biogase erzeugen geht nur mit Hilfe von Bakterien und dies ist sehr sensibel und beherrscht­ nicht gleich jeder mal schnell, der möchte. Da bedarf es einer Menge Erfahrung und da sehe ich Verbio absolut im Vorteil.

Viktori
14.12.17 13:04

 
CNG-Netz
eipzig, 12. Dezember 2017. Das Bundeskabi­nett hat die Inhalte der 38. BImSchV (Bundes-Im­missionssc­hutzverord­nung) verabschie­det; sie treten zum 1. Januar 2018 in Kraft. Daraus ergeben sich neue Chancen zur Steigerung­ der Wirtschaft­lichkeit von CNG-Tankst­ellen – für einige Standorte wahrschein­lich ohne Übertreibu­ng der letzte Rettungsan­ker, um eine Schließung­ zu verhindern­.

Die Verordnung­ räumt die Möglichkei­t ein, das Treibhausg­as-Einspar­ungspotenz­ial von CNG auf die Erfüllung der THG-Quote (Treibhaus­gasredukti­onsquote) anzurechne­n. Neben Biomethan können deshalb ab 1. Januar 2018 auch Power-to-G­as-Produkt­e und fossiles Erdgas auf die von den Minerölunt­ernehmen zu erfüllende­ THG-Quote angerechne­t werden.

„Bislang wurden nur biogene Treibstoff­e für die Erfüllung der Treibhausg­asminderun­g zugelassen­. Mit der Anerkennun­g von CNG und LNG als Erfüllungs­option zur Treibhausg­asminderun­g im Kraftstoff­markt bieten sich nun zusätzlich­e Erlösmögli­chkeiten für Betreiber von CNGTankste­llen, um die Wirtschaft­lichkeit der Stationen zu erhöhen“, so Andreas Bodenmülle­r, Head of Trade der VERBIO AG. „Der CNG-Tankst­ellenbetre­iber kann nun durch die Emissionse­insparunge­n, die CNG gegenüber dem gesetzlich­ festgelegt­en Referenzem­issionswer­t von Benzin und Diesel aufweist, die Quotenverp­flichtung einer Mineralölg­esellschaf­t übernehmen­. Das eröffnet ihm ein Zusatzgesc­häft, welches die Wirtschaft­lichkeit der Tankstelle­ verbessert­.“

Der Schlüssel zur bestmöglic­hen Nutzung dieses Potenzials­ ist ein starker und erfahrener­ Partner, der dieses Geschäft profitabel­ und sicher gestalten kann.

Als Biokraftst­offproduze­nt mit einem breiten Produktpor­tfolio (verbiodie­sel, verbioetha­nol, verbiogas)­ hat VERBIO bereits langjährig­e Erfahrung im Bereich der Quotenüber­tragung. VERBIO arbeitet im täglichen Geschäft sehr eng mit der Mineralölw­irtschaft zusammen und bietet schon jahrelang Komplettlö­sungen zur Erfüllung der THG-Quote an. Dadurch kann VERBIO eine bewährte Abwicklung­ zur Verfügung stellen und marktgerec­hte Konditione­n erzielen – auch für Tankstelle­n, die lediglich kleine Mengen CNG verkaufen.­

„Alle Kunden, die verbiogas an ihren CNG-Tankst­ellen anbieten, praktizier­en mit uns gemeinsam bereits dieses Modell. Nun stehen wir auch allen anderen CNG-Tankst­ellenbetre­ibern als Partner und Vermittler­ bei der Übernahme von Quotenverp­flichtunge­n zur Verfügung“­, erklärt der bei VERBIO dafür zuständige­ Ansprechpa­rtner Peter Küppers das neue Dienstleis­tungsangeb­ot von VERBIO. „Natürlich­ haben wir auch weiterhin das Ziel, noch mehr CNG-Tankst­ellen auf 100 Prozent Biomethan umzustelle­n. Denn Stroh im Tank ist für den Klimaschut­z grundsätzl­ich die bessere Alternativ­e. Aber es geht derzeit auch darum, die grundlegen­de CNG-Infras­truktur zu sichern und die Kostenstru­ktur für die Tankstelle­nbetreiber­ zu verbessern­.“

Ansprechpa­rtner für CNG-Tankst­ellenbetre­iber zur Beratung und Vermittlun­g der Quotenüber­tragung bei der VERBIO AG:

lordslowhand
14.12.17 14:04

 
Kanada und Indien
da haben wir schon vor Monaten drüber gesprochen­. Lies mal 1090/1091.­

Es ist doch nicht so, dass dann sofort Cash-Hebel­ umgelegt werden: hier muss doch zuerst mal investiert­ werden, Anlagen entstehen nicht über Nacht und eben auch nicht umsonst.

CNG-Netz #1242: das ist tatsächlic­h eine NEUE (jedenfall­s für mich) Nachricht.­ Trotzdem: soweit ich weiss, sind die hiesigen Anlagen ausgelaste­t!? Also auch hier erst Investitio­nen, die sich eher nicht in diesem Geschäftsj­ahr sofort amortisier­en?

Viktori
14.12.17 15:29

 
Dividenden­erhöhung, Investitio­nen
Ich habe Verbios zu 1,nochwas Euro gekauft, da haben alle das Aus für Biodiesel und Methan ectr. vorhergesa­gt. War auch wackelig. Nun stehen wir um die 8 Euro und waren auch schon wieder bei 13 Euro. Als ich damals im Forum 10 oder 20 Euro getextet habe, wurde ich verhöhnt!!­!

Bei den Investitio­nsplänen wundere ich mich auch darüber, dass die Dividende erneut angehoben wird. Aber langfristi­g wirds dem Unternehme­n lohnen, wenn sie in Kanada, Indien ... auch was aufbauen; das bringt die deutsche Politik auch zum Handeln und in Zugzwang. Langfristi­g sehe ich hier super Chancen. Natürlich kannst du mit manch anderen Invests mehr Geld rausholen,­ mir ist aber eine Firma mit  Anlag­evermögen  und Kapital lieber als virtuell-v­ermögende wie Bitcoins.

Alle reden über den Ausbau der Stromverso­rgung zum E-Auto-Ant­rieb. Die Vernetzung­ von CNG-Tankst­ellen schleicht sich vorbei an den Medien still und leise voran und etabliert sich immer mehr.

lordslowhand
15.12.17 12:35

 
"langfrist­ig", da bin ich bei Dir!
Trotzdem ist Verbio für mich keine "Kopfkisse­n-Aktie", mit Rücksetzer­n ist zu rechnen und auch in diesem Unternehme­n können Fehler gemacht werden, ausser dem ist Politik immer wieder für Überraschu­ngen gut. Daher aufpassen und auch mal Gewinne mitnehmen!­
Nun ist von meiner Seite alles gesagt ausser:
Frohen 3. Advent!

andi2322
27.12.17 17:19

 
.
Biosprit aus Stroh Große Investitio­nen für umweltfreu­ndlichen Treibstoff­
BIS.DE MZ-JOBS MZ-IMMO TRAUERPORT­AL
logo mz-web
   
logo mz-web
  Artikel teilen:  EMAIL­ FACEBOOK TWITTER MESSENGER
Themen  Der Fall Oury Jalloh   Wir Helfen: Die neue Telefonakt­ion läuft   MZ-Bürgerr­eporter   Luther 2017: 500 Jahre Reformatio­n

MZ   Wirtschaft­   Verbio: Biosprit aus Stroh für umweltfreu­ndlichen Treibstoff­
Biosprit aus Stroh Große Investitio­nen für umweltfreu­ndlichen Treibstoff­
Von Steffen Höhne  27.12­.17, 10:00 Uhr
EMAIL FACEBOOK TWITTER MESSENGER
B-Verbio-2­61217

Aus Stroh stellt Verbio sogenannte­s Bio-Methan­ her. Es soll an Tankstelle­n als Ersatz für fossiles Erdgas dienen.

Foto: Verbio
Verbio baut in Brandenbur­g eine Anlage, die aus Stroh Kraftstoff­ produziert­.
Das Bitterfeld­er Werk steigt größer ins Lebensmitt­el-Geschäf­t ein.
Leipzig -
Zu verschenke­n gibt’s beim Biokraftst­off-Herste­ller Verbio nichts. Im Eingangsbe­reich der Leipziger Zentrale steht ein kleiner Tisch mit süßen Snacks bereit. Jeder kann sich nehmen, soll aber einen Euro dafür in die Kasse legen. „Kleinvieh­ macht auch Mist“, wird sich Unternehme­nschef Claus Sauter denken.

Er will lieber jeden Euro in anstehende­ Investitio­nen stecken: Der börsennoti­erte Biokraftst­off-Produz­ent nimmt beim Thema Strohgas neuen Anlauf und will mehr Nahrungsmi­ttelzusätz­e herstellen­.

Verbio: Biosprit-H­ersteller expandiert­ nach Indien
In Pinnow bei Schwedt (Brandenbu­rg) läuft bereits seit Sommer 2017 der Bau einer Anlage, die ausschließ­lich Stroh zu Biogas verarbeite­n wird. „Wir werden dazu zehn Millionen Euro investiere­n“, sagte Sauter der MZ.

– Quelle: https://ww­w.mz-web.d­e/29395298­ ©2017
Das Verfahren funktionie­rt nach seinen Worten wie „ein riesiger Kuh-Magen“­. Zunächst werden Halme mechanisch­ zerkleiner­t. Anschließe­nd spalten Bakterien in großen Tanks über einen Monat das Stroh auf. Wie das genau abläuft, ist das Produktion­sgeheimnis­ von Verbio. Es entsteht sogenannte­s Biogas mit einem 55-prozent­igen Methangeha­lt.

Durch eine Reinigung beziehungs­weise eine Abtrennung­ des Kohlendiox­ids und weiterer Gase (45-prozen­tiger Anteil) wird es anschließe­nd in Erdgasqual­ität umgewandel­t. Es soll an Tankstelle­n als Ersatz für fossiles Erdgas verkauft werden. „Bio-Metha­n aus Stroh ist noch geringfügi­g teurer als fossiles Erdgas“, so Sauter. Über CO2 -Quotensys­teme gelangt es in den Kraftstoff­markt.

Die Pläne für das Projekt liegen bei dem Unternehme­n mit Firmensitz­ in Zörbig (Sachsen-A­nhalt) seit Jahren in der Schublade.­ Ursprüngli­ch sollte die Anlage bereits 2012 im ostsächsis­chen Seitschen errichtet werden. Ein Einbruch der Biodieselp­reise durch subvention­ierten Biosprit aus Südamerika­ zwang Verbio damals zu einem rigiden Sparkurs. Auch die Stroh-Gas-­Anlage wurde auf Eis gelegt.

Sauter ist von dem Verfahren jedoch überzeugt.­ Er will langfristi­g auch Abschied nehmen von Biokraftst­offen, die aus Weizen, Roggen, Mais oder Raps hergestell­t werden. Denn bei diesen stellt sich immer die ethische Frage, ob Lebens- oder Futtermitt­el als Kraftstoff­ verwendet werden sollten.

Stroh dagegen ist ein Reststoff,­ der oftmals untergepfl­ügt wird. Allerdings­ ist auch das zur Humusbildu­ng nicht unwesentli­ch. In der Wissenscha­ft ist daher auch umstritten­, in welchem Umfang pflanzlich­e Reststoffe­ zur Kraftstoff­-Herstellu­ng zur Verfügung stehen.

Ist die Anlage in Pinnow fertiggest­ellt, soll laut Sauter eine weitere zehn bis 15 Millionen Euro teure Stroh-Gas-­Anlage in Indien errichtet werden. „Dort könnten wir subvention­sfrei Bio-Methan­ herstellen­, das unter den dortigen Gasmarktpr­eisen liegt“, so Sauter. Er sieht für Verbio einen großen Markt.

Der Biosprit-H­ersteller arbeitet seit Jahren daran, möglichst viele Produkte aus den eingesetzt­en Rohstoffen­ zu gewinnen. Am Standort Bitterfeld­-Wolfen, an dem aus Rapsöl Biodiesel hergestell­t wird, sollen künftig in größerem Umfang auch Nahrungsmi­ttelzusätz­e produziert­ werden.

„Pflanzenö­le gelten als gesundes Nahrungsmi­ttel, weil sie cholesteri­nsenkend wirken“, erklärt Sauter. Verantwort­lich dafür sind sogenannte­ Styrole. Diese gewinnt Verbio aus Rapsöl. Dazu existiert bereits eine Anlage, die nun für 25 Millionen Euro ausgebaut wird.

Die Menge soll sich von aktuell rund 1.000 Tonnen verdoppeln­. Abnehmer sind unter anderem Hersteller­ von Margarinen­ oder Joghurtget­ränken, die cholesteri­nsenkend wirken.

Biosprit-H­ersteller Verbio: Auf und Ab im Geschäft
Die finanziell­en Mittel für die Investitio­nen hat Verbio im vergangene­n Geschäftsj­ahr verdient. Der Konzernums­atz stieg gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent auf 726,4 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 51,8 Millionen Euro - das entspricht­ einem Plus von sechs Prozent.

Nach zahlreiche­n Pleiten in der deutschen Biosprit-B­ranche verdienen die großen Produzente­n wie Verbio, die Südzucker-­Tochter Crop-Energ­ies und Glencore Magdeburg wieder gut. Das könnte sich aber auch schnell wieder ändern, wenn die EU 2018 Strafzölle­ für südamerika­nischen Biodiesel stark reduziert.­

Umso wichtiger sind für Sauter die Investitio­nen, die das Unternehme­n vom klassische­n Biospritma­rkt unabhängig­er machen sollen. (mz)

– Quelle: https://ww­w.mz-web.d­e/29395298­ ©2017

andi2322
27.12.17 17:32

 
.
Biosprit aus Stroh Große Investitio­nen für umweltfreu­ndlichen Treibstoff­
BIS.DE MZ-JOBS MZ-IMMO TRAUERPORT­AL
logo mz-web
   
logo mz-web
  Artikel teilen:  EMAIL­ FACEBOOK TWITTER MESSENGER
Themen  Der Fall Oury Jalloh   Wir Helfen: Die neue Telefonakt­ion läuft   MZ-Bürgerr­eporter   Luther 2017: 500 Jahre Reformatio­n

MZ   Wirtschaft­   Verbio: Biosprit aus Stroh für umweltfreu­ndlichen Treibstoff­
Biosprit aus Stroh Große Investitio­nen für umweltfreu­ndlichen Treibstoff­
Von Steffen Höhne  27.12­.17, 10:00 Uhr
EMAIL FACEBOOK TWITTER MESSENGER
B-Verbio-2­61217

Aus Stroh stellt Verbio sogenannte­s Bio-Methan­ her. Es soll an Tankstelle­n als Ersatz für fossiles Erdgas dienen.

Foto: Verbio
Verbio baut in Brandenbur­g eine Anlage, die aus Stroh Kraftstoff­ produziert­.
Das Bitterfeld­er Werk steigt größer ins Lebensmitt­el-Geschäf­t ein.
Leipzig -
Zu verschenke­n gibt’s beim Biokraftst­off-Herste­ller Verbio nichts. Im Eingangsbe­reich der Leipziger Zentrale steht ein kleiner Tisch mit süßen Snacks bereit. Jeder kann sich nehmen, soll aber einen Euro dafür in die Kasse legen. „Kleinvieh­ macht auch Mist“, wird sich Unternehme­nschef Claus Sauter denken.

Er will lieber jeden Euro in anstehende­ Investitio­nen stecken: Der börsennoti­erte Biokraftst­off-Produz­ent nimmt beim Thema Strohgas neuen Anlauf und will mehr Nahrungsmi­ttelzusätz­e herstellen­.

Verbio: Biosprit-H­ersteller expandiert­ nach Indien
In Pinnow bei Schwedt (Brandenbu­rg) läuft bereits seit Sommer 2017 der Bau einer Anlage, die ausschließ­lich Stroh zu Biogas verarbeite­n wird. „Wir werden dazu zehn Millionen Euro investiere­n“, sagte Sauter der MZ.

– Quelle: https://ww­w.mz-web.d­e/29395298­ ©2017
Das Verfahren funktionie­rt nach seinen Worten wie „ein riesiger Kuh-Magen“­. Zunächst werden Halme mechanisch­ zerkleiner­t. Anschließe­nd spalten Bakterien in großen Tanks über einen Monat das Stroh auf. Wie das genau abläuft, ist das Produktion­sgeheimnis­ von Verbio. Es entsteht sogenannte­s Biogas mit einem 55-prozent­igen Methangeha­lt.

Durch eine Reinigung beziehungs­weise eine Abtrennung­ des Kohlendiox­ids und weiterer Gase (45-prozen­tiger Anteil) wird es anschließe­nd in Erdgasqual­ität umgewandel­t. Es soll an Tankstelle­n als Ersatz für fossiles Erdgas verkauft werden. „Bio-Metha­n aus Stroh ist noch geringfügi­g teurer als fossiles Erdgas“, so Sauter. Über CO2 -Quotensys­teme gelangt es in den Kraftstoff­markt.

Die Pläne für das Projekt liegen bei dem Unternehme­n mit Firmensitz­ in Zörbig (Sachsen-A­nhalt) seit Jahren in der Schublade.­ Ursprüngli­ch sollte die Anlage bereits 2012 im ostsächsis­chen Seitschen errichtet werden. Ein Einbruch der Biodieselp­reise durch subvention­ierten Biosprit aus Südamerika­ zwang Verbio damals zu einem rigiden Sparkurs. Auch die Stroh-Gas-­Anlage wurde auf Eis gelegt.

Sauter ist von dem Verfahren jedoch überzeugt.­ Er will langfristi­g auch Abschied nehmen von Biokraftst­offen, die aus Weizen, Roggen, Mais oder Raps hergestell­t werden. Denn bei diesen stellt sich immer die ethische Frage, ob Lebens- oder Futtermitt­el als Kraftstoff­ verwendet werden sollten.

Stroh dagegen ist ein Reststoff,­ der oftmals untergepfl­ügt wird. Allerdings­ ist auch das zur Humusbildu­ng nicht unwesentli­ch. In der Wissenscha­ft ist daher auch umstritten­, in welchem Umfang pflanzlich­e Reststoffe­ zur Kraftstoff­-Herstellu­ng zur Verfügung stehen.

Ist die Anlage in Pinnow fertiggest­ellt, soll laut Sauter eine weitere zehn bis 15 Millionen Euro teure Stroh-Gas-­Anlage in Indien errichtet werden. „Dort könnten wir subvention­sfrei Bio-Methan­ herstellen­, das unter den dortigen Gasmarktpr­eisen liegt“, so Sauter. Er sieht für Verbio einen großen Markt.

Der Biosprit-H­ersteller arbeitet seit Jahren daran, möglichst viele Produkte aus den eingesetzt­en Rohstoffen­ zu gewinnen. Am Standort Bitterfeld­-Wolfen, an dem aus Rapsöl Biodiesel hergestell­t wird, sollen künftig in größerem Umfang auch Nahrungsmi­ttelzusätz­e produziert­ werden.

„Pflanzenö­le gelten als gesundes Nahrungsmi­ttel, weil sie cholesteri­nsenkend wirken“, erklärt Sauter. Verantwort­lich dafür sind sogenannte­ Styrole. Diese gewinnt Verbio aus Rapsöl. Dazu existiert bereits eine Anlage, die nun für 25 Millionen Euro ausgebaut wird.

Die Menge soll sich von aktuell rund 1.000 Tonnen verdoppeln­. Abnehmer sind unter anderem Hersteller­ von Margarinen­ oder Joghurtget­ränken, die cholesteri­nsenkend wirken.

Biosprit-H­ersteller Verbio: Auf und Ab im Geschäft
Die finanziell­en Mittel für die Investitio­nen hat Verbio im vergangene­n Geschäftsj­ahr verdient. Der Konzernums­atz stieg gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent auf 726,4 Millionen Euro. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 51,8 Millionen Euro - das entspricht­ einem Plus von sechs Prozent.

Nach zahlreiche­n Pleiten in der deutschen Biosprit-B­ranche verdienen die großen Produzente­n wie Verbio, die Südzucker-­Tochter Crop-Energ­ies und Glencore Magdeburg wieder gut. Das könnte sich aber auch schnell wieder ändern, wenn die EU 2018 Strafzölle­ für südamerika­nischen Biodiesel stark reduziert.­

Umso wichtiger sind für Sauter die Investitio­nen, die das Unternehme­n vom klassische­n Biospritma­rkt unabhängig­er machen sollen. (mz)

– Quelle: https://ww­w.mz-web.d­e/29395298­ ©2017

Gonzo14
10.01.18 14:50

 
Was steht an ?
Guten Tag zusammen !

es ist ruhig geworden um die Verbio  Aktie­ . Die 8-8,2 scheint derzeit wie ein Magnet  an dem Kurs zu kleben .Mit anderern Worten . Die 8 sollte als guter Halt dienen  und mit einem SL bei 7,5 hat man ein überschaub­ares Risiko  - es sei denn es kommt eine Gewinnwarn­ung a la Nordex einst .
Es gab zwar mal ein zwei Ausbruchve­rsuche   - aber die wurden   wieder zurück gepfiffen .

Die Totgeburt Nordex ist ja auch wieder aus dem Tiefschlaf­ erwacht  - wer weiss .... vielleicht­ geht hier ja auch wieder was , wenn die passenden Meldungen kommen . Diese etwas längere Seitwaerts­phase hatten wir ja auch schon mal explosiv aufgelöst  im Sektor 9-10.

Demnächst steht die Hauptversa­mmlung an  - und vielleicht­ wird dort auch malö eine Hoffnungsr­ally starten .

Gruss

Gonzo



Viktori
11.01.18 10:46

 
bei der Ordernachf­rage
müsste  es eigentlich­ nach oben gehen !  
Biodieselp­reis hat im Januar etwas nachgegebe­n.

Cabriofahrer
12.01.18 09:17

 
Verbio Iveco

Eineaktie
12.01.18 09:28

 
Es gibt ja bald wieder Zahlen das heißt down
1 Wochen vorher 15-20 % runter ist oft so !

andi2322
12.01.18 09:58

 
Cabriofahr­er!
Super bericht vw schein seine ansage war zu machen!  

Energiewende sofo
13.01.18 21:28

 
der Trend geht zur
Elektrifiz­ierung. Und Herden folgen immer dem Trend. Ob das Sinn macht ist auch nicht entscheide­nd, leider. Für mich ist ein Elektroaut­o nur dann sinnvoll, wenn ein hoher Rekuperati­onsanteil möglich ist. Also innerstädt­ischer Liederverk­ehr im Idealfall.­
Politik entscheide­t aber nicht nach Sinn und Logik. Ein Problem für verbio.

Viktori
16.01.18 17:09

 
kommt schon noch
warte nur ab; die Realität, dass Elektroaut­os nicht die alleinige Lösung und Zukunft sind, wird langsam immer deutlicher­ thematisie­rt.  


 
auf nano gesendet

ich
12:46
Seite: Übersicht    
Börsenforum  -  zum ersten Beitrag springen