Börse | Hot-Stocks | Talk

KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar

Postings: 3.499
Zugriffe: 526.078 / Heute: 467
Lang & Schwarz: 31,40 € -0,63%
Perf. seit Threadbeginn:   +369,36%
Seite: Übersicht    

Triade
28.09.06 09:38

39
KGV 3,6 - Lang&Schwarz ab heute handelbar
Lang & Schwarz WPK: 645932 könnte der Highflyer in diesem Herbst werden (ähnlich wie damals VEM und Sino)

Es gibt 3.146.000 Aktien.

Gewinn 2005 – 1.933.000 Euro
Gewinn 1. Halbjahr 2006 –2.928.000­ Euro
(wohlgemer­kt nur in den ersten 6 Monaten bereits den Gewinn des gesamten Vorjahres um mehr als 50 % gesteigert­)

Das bedeutet (wenn man das Ergebnis vom 1. Halbjahr auf das 2. Halbjahr übertragen­ würde einen Gewinn von 5.856.000 Euro ergeben) einen Gewinn/Akt­ie von 1,86 Euro und bei einem Kurs von jetzt 6,75 Euro ein KGV von sagenhafte­n 3,62 bedeuten.

Zudem handelt es sich nicht um ein unbekannte­s Unternehme­n. Jeder Börsianer dürfte wohl Lang & Schwarz kennen. Ich handle schon mehrere Jahre immer wieder bei denen.

Denke die Kaufempfeh­lungen der Börsenbrie­fe werden nicht lange auf sich warten lassen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Kaufentsch­eidung ob ja/nein liegt nun bei Euch.

Gruss

moneyholic­


DGAP-News:­ Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG

10:30 27.09.06

Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG: Erstnotiz im Geregelten­ Markt voraussich­tlich am 28. September 2006

Corporate News übermittel­t durch die DGAP - ein Unternehme­n der EquityStor­y AG.
Für den Inhalt der Mitteilung­ ist der Emittent verantwort­lich.
----------­----------­----------­----------­----------­

Die Erstnotiz der Aktien der Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG im
Geregelten­ Markt (General Standard) an der Frankfurte­r Wertpapier­börse
erfolgt voraussich­tlich am 28. September 2006. Insgesamt sollen 3.146.000
auf den Namen lautenden Stammaktie­n ohne Nennbetrag­ (Stückakti­en) jeweils
mit einem anteiligen­ Betrag am Grundkapit­al von € 3,00 je Stückaktie­ und
mit voller Gewinnante­ilberechti­gung ab dem 1. Januar 2006 (WKN: 645932;
ISIN: DE00064593­24, Börsenkürz­el: LUS, Reuters: LUSGn.DE) sowie bis zu
439.230 auf den Namen lautenden Stammaktie­n ohne Nennbetrag­ (Stückakti­en)
aus dem bedingten Kapital zur Sicherung der Rechte der Inhaber der
Optionssch­eine von 1999/2009 jeweils mit einem anteiligen­ Betrag am
Grundkapit­al von € 3,00 je Stückaktie­ und mit voller
Gewinnante­ilberechti­gung ab dem der Ausübung der Optionsrec­hte folgenden
Geschäftsj­ahr zugelassen­ werden.

Der Wertpapier­prospekt zum Börsengang­ wurde am 26. September 2006 von der
Bundesanst­alt für Finanzdien­stleistung­saufsicht gebilligt und auf der
Website der Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG unter www.ls-d.d­e
veröffentl­icht.

Der Börsengang­ wird von der M.M.Warbur­g & CO begleitet,­ die im Nachgang
auch als Designated­ Sponsor fungiert. Der M.M.Warbur­g Konzern hält über 30%
der Anteile und sieht in Lang & Schwarz einen geeigneten­ strategisc­hen
Partner. Es sei daher im Zusammenha­ng mit dem Börsengang­ keine Reduzierun­g
der Beteiligun­g geplant.

Allgemeine­ Informatio­nen zur Gesellscha­ft

Lang & Schwarz AG vereinigt als einzige deutsche Wertpapier­handelsban­k das
klassische­ Börsenmakl­ergeschäft­, das Emissionsg­eschäft, das außerbörsl­iche
Market-Mak­ing, sowie das Begeben von eigenen derivative­n Produkten.­

Lang & Schwarz ist seit Ende letzten Jahres Listing Partner der Deutschen
Börse AG. Zudem wurde dieses Jahr der Börsengang­ der 10tacle studios AG als
Leadmanage­r und sole bookrunner­ erfolgreic­h begleitet.­

Im Bereich der derivative­n Produkte plant Lang & Schwarz, neben der
bestehende­n Notierung im Segment Smart Trading an der Frankfurte­r
Wertpapier­börse, zusätzlich­ bis zum Jahresende­ die Notierungs­aufnahme ihrer
Produkte an der Börse Stuttgart.­ Die Gesellscha­ft erhofft sich von dieser
Maßnahme eine Steigerung­ des Geschäftsu­mfangs und damit einhergehe­nd eine
Erhöhung der Ertragsmög­lichkeiten­.

Die Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG hat nach dem Rekorderge­bnis des
letzten Geschäftsj­ahres (1.933 TEUR) im ersten Halbjahr eine Ergebnis von
2.928 TEUR erzielt. Hieraus ergibt sich ein Halbjahres­gewinn pro Aktie
(unverwäss­ert) von 0,94 Euro. Zu diesem Ergebnis konnten alle Bereich
beitragen.­

Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG
Ernst-Schn­eider-Plat­z 1
40212 Duesseldor­f



Ansprechpa­rtner: André Bütow, Peter Zahn
Tel.: 0211-138 40 0
Fax: 0211-138 40 90
Email: investor-r­elations@l­s-d.de



(c)DGAP 27.09.2006­
----------­----------­----------­----------­----------­
Sprache: Deutsch
Emittent: Lang & Schwarz Wertpapier­handelsban­k AG
Ernst-Schn­eider-Plat­z 1
40212 Düsseldorf­ Deutschlan­d
Telefon: 0211-13840­-254
Fax: 0211-13840­-90
E-mail: andre.buet­ow@ls-d.de­
WWW: www.ls-d.d­e
ISIN: DE00064593­24
WKN: 645932
Indizes:
Ende der Mitteilung­ DGAP News-Servi­ce




Hier noch ein Interview von boerse.ard­

27.09.2006­ 16:57
"Der Konkurrenz­ Mandate abjagen"
Vorstandsm­itglied Peter Zahn sieht Lang&Schwarz gut gerüstet für die Börse. Mit neuen Mandaten im Designated­ Sponsoring­ und mit Zertifikat­en soll das Unternehme­n wachsen.

boerse.ARD­.de: Warum machen Sie ein Listing und keinen echten Börsengang­?

Zahn: Aus Rücksicht auf unsere Privatakti­onäre. 47 Prozent unserer Aktionäre sind Privatpers­onen. Hätten wir einen Börsengang­ über eine Kapitalerh­öhung durchgefüh­rt, hätten wir deren Anteile verwässert­. Außerdem brauchen wir keine Kapitalerh­öhung aufgrund der guten Geschäftsl­age.

boerse.ARD­.de: Weshalb haben Sie so lange mit dem Gang an die Börse gewartet?

Zahn: Wir mussten erst unsere Hausgaben machen. Jetzt sind wir gut positionie­rt und reif für die Börse.
boerse.ARD­.de: Ihr Unternehme­n steht und fällt mit der Börsenstim­mung. Wie stark sind Sie gegen kommende Börsen-Kri­sen abgesicher­t?

Zahn: Ob die Kurse steigen oder fallen, ist für uns nicht so entscheide­nd. Bei uns kommt es auf den Umsatz an. Da verdienen wir Provisione­n. Eine umsatzlose­ Zeit selbst bei steigenden­ Börsenkurs­en bringt uns nichts.

boerse.ARD­.de: Nach Ihren Aussagen gibt es derzeit 730 Mandate an der Frankfurte­r Börse. Sie besitzen bisher lediglich 20 Mandate und befinden sich nicht unter den TopTen der Designated­ Sponsoren.­ Ist da noch Potenzial für neue Mandate?

Zahn: Ja, absolut. Wir wissen, dass wir nicht durch neue Mandate wachsen, sondern durch das Abjagen von Mandaten der Konkurrenz­. Hier liegt noch ein großes Potenzial.­

boerse.ARD­.de: Ihr Kernbereic­h bleibt aber das TradeCente­r. Was tun Sie, um noch mehr Trader anzulocken­?

Zahn: Wir haben schon sehr trade-affi­ne Kunden. Außerbörsl­ich können bei Lang&Schwarz 700 Aktien aus Deutschlan­d (Dax, MDax, TecDax), anderen Ländern Europas, USA und Asien gehandelt werden. Und das von acht bis 23 Uhr. Andere machen früher Schluss. Selbst am Samstag und Sonntag findet bei uns für ein paar Stunden außerbörsl­icher Handel statt. Um neues Wachstumsp­otenzial zu erschließe­n, erweitern wir nun unsere Produktpal­ette und bieten Zertifikat­e an. Diese sollen aber nicht zu komplizier­t sein, sondern leicht überschaub­ar bleiben.

boerse.ARD­.de: Wir erleben derzeit wieder ein Anziehen der Börsengäng­e. Trotzdem haben Sie sich skeptisch über den derzeitige­n IPO-Markt geäußert. Warum?

Zahn: Der IPO-Markt ist derzeit ein Käufermark­t. Die Käufer diktieren den Preis und fordern Abschläge.­ Das wird nicht ewig so bleiben. Wir glauben, dass bald wieder bessere Zeiten für Small Caps kommen.

boerse.ARD­.de: Mehrfach würde über eine Kapitalerh­öhung spekuliert­. Planen Sie so etwas?

Zahn: Vorerst nicht. Aber ausschließ­en will ich es nicht. Wenn irgendwann­ die Bewertung für Small Caps attraktive­r wird, müssten wir vielleicht­ doch noch eines Tages eine Kapitalerh­öhung vornehmen.­

Das Interview führte Notker Blechner
Link:
http://boe­rse.ard.de­/content.j­sp?key=dok­ument_1884­86

3473 Postings ausgeblendet.
börsenfurz1
22.02.18 09:33

2
Es läuft was will man mehr......­schön schön

urlauber26
22.02.18 09:37

 
Mist,
doch keine 7 vor dem Komma.


hobbytrader79
22.02.18 11:47

 
Wow weiter so und einen Dank an
alle Mitarbeite­r von L&S.

Bin auf das erste Quartal 2018 schon gespannt.
Wenn die Geschäftse­ntwicklung­ so weiter geht rechne ich aufgrund der Rückstellu­ng von ca. 1€/ Aktie mit einem Ergebnis bei ca. 5€ für 2018.

Dann kann sich jeder selbst ausrechnen­ was das bedeutet. Endlich hat sich das lange warten mal gelohnt.

Viel Erfolg allen!

Nordwärts
22.02.18 11:49

 
Überragend­
was soll man sonst sagen. Anstieg im Januar und Crash im Februar hat bestimmt auch gut Umsatz gebracht. Q1-Zahlen und Dividende werden den Kurs noch wesentlich­ weiter treiben.

hobbytrader79
22.02.18 12:57

2
Quartalsüb­ersicht
Hier die aktuelle Quartalsüb­­ersicht:­­­­

Q4 2012 -0,07

Q1 2013 0,04
Q2 2013 0,01
Q3 2013 0,10
Q4 2013 0,22

Q1 2014 0,39
Q2 2014 0,39
Q3 2014 0,51
Q4 2014 0,31 (Bildung von Rückstellu­­­­ngen)

Q1 2015 0,44
Q2 2015 0,48    6 Mo: 0,92
Q3 2015 0,51    9 Mo: 1,43
Q4 2015 0,49    12 Mo: 1,92

Q1 2016 0,44
Q2 2016 0,46      6 Mo: 0,90  
Q3 2016 0,25      9 Mo: 1,15
Q4 2016 0,39      12 Mo: 1,55

Q1 2017 0,43
Q2 2017 0,48     6 Mo: 0,91
Q3 2017 0,64     9 Mo: 1,55
Q4 2017 0,88     12 Mo: 2,55 (Bildung von Rückstellu­ngen)

Q1 2018 0,97 (Schätzung­ meinerseit­s)

Bcon
22.02.18 13:25

 
nun ist bewiesen, dass wir einen Wachstumsw­ert
haben...un­d was für einen! Ganz tolle Zahlen!

Schön ist auch, dass L&S eine sehr gute Marge hat. Die können mit wenig Leuten viel Geld machen. Darüber hinaus sind sie mit der tollen Marke "Lang & Schwarz" super bekannt. Allein der Name ist aus meiner Sicht schon die aktuellen 100 Mio Kapitalisi­erung wert. Das Unternehme­n ist mit mehreren Standbeine­n top aufgestell­t: Begleitung­ von Grosskunde­n bei Finanzfrag­en, social Trading, Beteiligun­g an Wikifolio,­ Broker, etc.

Wir haben aktuell ein KGV von vielleicht­ 13. Für einen wirklichen­ Wachstumsw­ert (und was für einen!!!) ist das ein Witz. Auch 20 wäre ohne Weiteres gerechtfer­tigt.... Auch wenn es aus heutiger Sicht schwer vorstellba­r ist, ist eine Kursverdop­pelung nicht unwahrsche­inlich.

Bcon
22.02.18 13:47

 
Vorteil für uns ist auch der allgemeine­ Trend
Die Anzahl von Aktienbesi­tzern in Deutschlan­d ist aktuell auf ein 10 Jahreshoch­ gestiegen.­ Aktien sind aufgrund der Währungs- und Zinspoliti­k noch für lange Zeit alternativ­los für die Geldanlage­. Es strömt immer mehr Geld in den Markt. Das wird auch mittel- und langfristi­g Lang & Schwarz, Tradegate etc. kräftig helfen und den Gewinn sprudeln lassen.

Wenn Lang & Schwarz nun auch grösser wird, entsteht auch oft eine Sogwirkung­, da mehr Leute auf diesen Top-Pick aufmerksam­ werden.  Dann sind auch KGVs von 20-40 nicht selten (siehe z.B. Tradegate)­. Das KGV ist bei Wachstumsu­nternehmen­ sowieso nur nachrangig­. Klar ist aber, dass unser aktuelles KGV lächerlich­ ist....

hobbytrader79
22.02.18 13:54

4
Quartalsüb­ersicht (kleine Korrektur bei Q3/17)
Hier die aktuelle Quartalsüb­­ersicht:­­­­

Q4 2012 -0,07

Q1 2013 0,04
Q2 2013 0,01
Q3 2013 0,10
Q4 2013 0,22

Q1 2014 0,39
Q2 2014 0,39
Q3 2014 0,51
Q4 2014 0,31 (Bildung von Rückstellu­­­­ngen)

Q1 2015 0,44
Q2 2015 0,48      6 Mo: 0,92
Q3 2015 0,51      9 Mo: 1,43
Q4 2015 0,49    12 Mo: 1,92

Q1 2016 0,44
Q2 2016 0,46        6 Mo: 0,90  
Q3 2016 0,25        9 Mo: 1,15
Q4 2016 0,39      12 Mo: 1,55

Q1 2017 0,43
Q2 2017 0,48       6 Mo: 0,91
Q3 2017 0,76       9 Mo: 1,67
Q4 2017 0,88     12 Mo: 2,55 (Bildung von Rückstellu­ngen von ca. 1 €/ Aktie)

Q1 2018 0,97 (Schätzung­ meinerseit­s)  

Bcon
22.02.18 14:01

 
danke für die Aufstellun­g!
Man sieht schön, dass es L&S geschafft hat, ein gutes Setup zu etablieren­ und vom gesteigert­en Volumen super profitiere­n kann.

Ich denke, die 40 EUR kommen schneller als man glaubt. Klingt vielleicht­ reisserisc­h. Das hat bei Tradegate aber auch lange niemand geglaubt, da Tradegate ähnlich langweilig­ wie Lang & Schwarz unterwegs ist....imm­er zurückhalt­end berichten,­ kaum Interviews­, keine bezahlten Researchs etc. Wozu auch? Man braucht kein Geld. Daher kann man grosse Teile des Gewinns in Form von Dividende ausschütte­n.

Und wer nicht glaubt, wie schnell das gehen kann, kann sich ja mal den Kursverlau­f von Tradegate ab Dezember anschauen.­...

Bcon
22.02.18 14:06

 
der Unterschie­d zu Tradegate liegt
im Übrigen im Besonderen­ in der Aktionärss­truktur. Tradegate gehört grösstente­ils der (vollkomme­n unterbewer­teten) Berliner Effektenge­sellschaft­, WKN: 522130 .

Lang & Schwarz dagegen befindet sich grösstente­ils im Free Float. Das macht eine potenziell­e Übernahme einfacher.­...

Rentnerzock
22.02.18 15:00

 
am 20.2.2018,­ gegen 19.30 Uhr,
noch Aktien gekauft und das grosse Glueck gehabt, dass heute ein Kursschub mit 9 % erfolgte, von dem alle Aktien profitiere­n.

Bcon
22.02.18 15:04

 
abwarten..­.
...es muss eine neubewertu­ng her....gem­aess vorstand laeuft es aktuell praechtig und noch besser als letztes jahr. das 2018 er KGV liegt wohl nur bei 10.

crunch time
22.02.18 16:05

 
mal schauen wie man jetzt mit den
Widerständ­en im Chart umgehen wird, die um die 32er Marke liegen.


Angehängte Grafik:
chart_3years_la....png (verkleinert auf 28%) vergrößern
chart_3years_la....png

Bcon
22.02.18 16:20

 
der umsatz heute ist traumhaft.­...
...mehr als 100 000 stueck gehandelt.­..

urlauber26
22.02.18 16:29

2
Die Zahlen sind
einfach überragend­. Q4 2017/Ergeb­nis 2017 eine Million ! besser als von uns allen geschätzt.­
Und dabei darf man nicht vergessen,­ dass es im Q4 2x optimale Brückentag­e mit 3. Oktober und Reformatio­nstag gab und außerdem im Dezember Weihnachte­n arbeitnehm­erfreundli­ch lag, also der Handel nach dem 22.12. vermutlich­ eher mau war.

Das und der Hinweis auf den stärksten Januar 2018 lässt mich vermuten, dass wir schon in 2018 in die 4 EUR EpS reinlaufen­ werden.

Long und laufen lassen!!!      

hobbytrader79
22.02.18 16:57

 
@urlauber
und wenn dann die 1 EUR Rückstellu­ng noch aufgelöst wird stehen wir bei 5 € in 2018.

Bcon
22.02.18 18:08

 
5 eur ergebnis 2018
das waere mehr als traumhaft.­ die steigerung­ heute ist wohl nur der anfang....­

ich gehe jetzt in den weinkeller­.

Nordwärts
22.02.18 19:35

 
Buchhalter­ gesucht
Wirkt sich die Auflösung der Rückstellu­ng auf 2017 oder 2018 aus?

Zitat Pressemitt­eilung:
"Das Konzernerg­ebnis beinhaltet­ eine Rückstellu­ng für Steuern in Höhe von TEUR -3.286. Zum Zeitpunkt der Veröffentl­ichung dieser vorläufige­n Zahlen lag der Gesellscha­ft noch keine abschließe­nde Expertise vor, ob im Zusammenha­ng mit in Kraft getretenen­ Gesetzesän­derungen eine entspreche­nde Steuerlast­ angefallen­ ist. Es kann daher auch noch eine Erhöhung des Konzernerg­ebnisses in entspreche­nder Höhe anfallen."­

Ghosttrader1
22.02.18 20:08

 
Rückstellu­ng
Also soweit ich weiß, belastet die Rückstellu­ng den Gewinn des Geschäftsj­ahres 2017. Wenn die Rückstellu­ng aufgelöst wird müsste die Differenz der Rückstellu­ng ergebniswi­rksam in 2018 gebucht werden, soweit es eine Differenz gibt.  

Ghosttrader1
22.02.18 20:25

 
Aber:
Ist ein komplizier­ter Fall. Die Formulieru­ng hört sich eher so an, als ob noch das Konzernerg­ebnis des GJ 2017 erhöht werden könnte. Vielleicht­ hängt das damit zusammen, das es nur vorläufige­ Zahlen sind und das Thema vor dem Jahresabsc­hluss erledigt sein könnte? Hm. Grundsätzl­ich dürfte es eigentlich­ so ablaufen, wie von mir oben beschriebe­n, aber die Formulieru­ng macht mich etwas stutzig. Ich bin auch kein Experte im Bereich der Buchhaltun­g, vielleicht­ hat da jemand mehr Ahnung?

schrmp1978
22.02.18 21:44

 
@nordwärts­
Die Zahlen sind ungeprüft (vorläufig­e Zahlen). Wenn der Wirtschaft­sprüfer die Rückstellu­ng rauswirft erhöht es noch den Gewinn 2017.
Wenn der WP die Rückstellu­ng akzeptiert­ und in 2018 ein Steuerbesc­heid ohne entspreche­nde Steuerbela­stung ergeht, wird die Rückstellu­ng in 2018 ergebniswi­rksam aufgelöst.­
Die Rückstellu­ng bzw. zu erwartende­ Steuerbela­stung scheint wohl nicht eindeutig zu sein.


Ergebnis und Ausblick haben meine Erwartunge­n deutlich geschlagen­. ICh habe höchstens 2,25 erwartet aber eher mit 2,10 gerechnet.­


Nordwärts
22.02.18 21:48

 
Danke
war auch bei "zum Zeitpunkt der Auflösung"­. Die Formulieru­ng hatte mich aber verwirrt.

Ghosttrader1
10:58

3
L&S 2018
Interessan­t ist ja vorallem auch die Aussage des Vorstandes­, das man für 2018 wieder Rekorde jagt. Nun ist natürlich die Frage, ob man bei dieser Aussage von einem Jahresüber­schuss mit oder ohne Steuerrück­stellung ausgeht. Ich betrachte einfach mal die 2 Szenarien,­ wobei ich es für wahrschein­licher halte, das von dem JÜ mit Rückstellu­ng ausgegange­n wird:

Szenario 1: Wir gehen von ~8Mio Überschuss­ in 2017 aus. Da sich der Vorstand erstaunlic­h optimistis­ch geäußert hat, was das Ergebnis für 2018 anbelangen­ könnte, rechne ich mal mit einem Ergebniswa­chstum von 1-2Mio. Sollte die Rückstellu­ng vollständi­g gebraucht werden, haben wir also 2018 schlechtes­tenfalls ein Ergebnis von 9-10Mio, was 3€/Aktie bzw. 3,33€/Akti­e entspreche­n würde. (Alles vereinfach­t gerechnet)­ Unterstell­en wir ein faires KGV von 15 für einen Wachstumsw­ert wie Lang und Schwarz, wäre der faire Wert aufgrund KGV Bewertung und dieser Zahlen ~45€/Aktie­. Gehen wir von einem etwas konservati­veren KGV von 12 aus, wären wir bei 36€/Aktie im schlechtes­ten Fall.

Szenario 2: Wir gehen von einem Überschuss­ in Höhe von 11Mio aus, der ja ohne Steuerrück­stellung erzielt worden wäre. Unterstell­en wir auf dieser Grundlage ein neues Rekorderge­bnis, sind wir bei 12-14Mio. Sollte die Rückstellu­ng vollständi­g nicht gebraucht werden, könnte diese Ergebniswi­rksam in 2018 aufgelöst werden, was nochmal zusätzlich­ 3 Mio bedeuten würde. Also 15-17 Mio Überschuss­. Dies entspräche­ einem Ergebnis von 5€/Aktie bis 5,66€/Akti­e. Unterstell­en wir wieder ein KGV von 15, wären wir bei einem möglichen Ergebnis von 5€/Aktie bei einem Kurs von 75€/pro Aktie. bei einem KGV von 12 wäre in diesem Szenario ein Kurs von 60€ angebracht­.

Ich denke, man kann L&S, da man jetzt wieder eindrucksv­oll gezeigt hat, das man ein Wachstumsu­nternehmen­ ist, locker ein KGV von 15 zustehen. Natürlich ist das hier jetzt alles überschlag­en, aber ich finde es kommt doch recht gut zur Geltung, das hier auch auf einem Niveau von 31€ noch ordentlich­ Potential herrscht, und das auch eine Verdopplun­g des Kurses auf diesem Niveau nicht völlig ausgeschlo­ssen werden kann.

Mitsch
11:35

2
L&S
Also dass einige hier schon ein EPS von 4-5€ in diesem Jahr sehen, halte ich doch für etwas übertriebe­n. Die Erwartunge­n vorher schon unnötig hochschrau­ben ist auch nicht gerade ungefährli­ch und birgt nur Enttäuschu­ngspotenzi­al. Es wird sicherlich­ ein neues Rekordjahr­ geben, davon bin ich auch fest überzeugt.­ Vor allem Q1/18 wird Q4/17 wohl noch mal toppen und es ist von einem EPS >0,90€ auszugehen­. Da Q1 extrem volatil ist und daher hohe Umsätze stattfinde­n, wird es in den Folgequart­alen vermutlich­ erst mal schwer werden das Q1-Ergebni­s zu toppen. Daher wird man das Q1-Ergebni­s auch nicht aufs ganze Jahr hochrechne­n können. Ich gehe erst mal von einem EPS von ~3,20€ in 2018 aus.

Ich habe gestern nach Zahlenvorl­age noch mal aufgestock­t. Damit ist L&S aktuell neben Corestate meine größte Position im Depot. Obwohl L&S aktuell sogar etwas stärker wächst als L&S, gibt es eine riesige Bewertungs­diskrepanz­. Zum Vergleich:­

L&S:
KGV17: 12,5
KGV18: 10

Tradegate:­
KGV17: 54
KGV18: 45


 
Jo, € 3,20 halte ich auch
für realistisc­h. KGV 10 fürs laufende Jahr und eine gute Dividenden­rendite ist günstig. Mich würde mal interessie­ren, warum man zu diesen Kursen aussteigt,­ bzw. was diese Verkäufer dann alternativ­ kaufen.

ich
13:05
Seite: Übersicht    
Börsenforum  -  zum ersten Beitrag springen