Ad hoc-Mitteilungen

Zucker: USDA senkt Prognose für Produktion 2018/19 deutlich

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Das US-Landwirtschaftsministerium USDA hat seinen halbjährlichen Bericht zum globalen Zuckermarkt vorgelegt. Die globale Produktion soll von 195 Millionen Tonnen im Vorjahr auf 186 Millionen Tonnen 2018/19 fallen. Dabei kommt vor allem die niedrigere brasilianische Zuckermenge zum Tragen. Sie soll wegen niedrigerer Erträge und einem höheren Anteil an Zuckerrohr, der der Ethanolproduktion zugeführt wird, um gut acht Millionen Tonnen fallen, wie die Analysten der Commerzbank im „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

Auch in Thailand sei die Produktion rückläufig, ebenso in der EU, wo nach 21 Millionen Tonnen 2017/18 nun 19,5 Millionen Tonnen Zucker hergestellt werden sollen. Ein Plus gegenüber Vorjahr erwarte das USDA dagegen in Indien. Hier solle die Produktion von der rekordhohen Vorjahresmenge nochmals um 1,8 Millionen auf 35,9 Millionen Tonnen steigen. Während die Schätzungen für die meisten Länder etwa gleichauf mit denen anderer Beobachter lägen, sei die USDA-Zahl für Indien sehr hoch, heißt es weiter.

„Die meisten anderen Schätzungen liegen wegen der Trockenheit und Pflanzenkrankheiten nur noch bei 29 bis 32 Millionen Tonnen. Für den globalen Lageraufbau 2018/19 setzt das USDA 1,3 Millionen Tonnen an, weniger als die Internationale Zuckerorganisation ISO mit 2,2 Millionen Tonnen, und das trotz der hohen prognostizierten Zuckermenge für Indien. Bereits ein etwas niedrigerer Ansatz für Indien hätte also ausgereicht, um die Bilanz ins Negative zu drehen – eine Ansicht, die immer mehr Beobachter äußern und auch die ISO nicht ausschließt“, so die Commerzbank-Analysten.

"Zucker-USDA-senkt-Prognose-für-Produktion-2018-19-deutlich-Tomke-Hansmann-GodmodeTrader.de-1"
Zucker
""

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.