Ad hoc-Mitteilungen

Zigarettenhersteller Reemtsma sieht Tabakbranche von Brüssel bedroht

Tabakpflanzen auf einem Feld (Symbolbild).
Tabakpflanzen auf einem Feld (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Zigarettenhersteller Reemtsma sieht aufgrund der geplanten EU-Vorschriften zum Tabakverkauf den freien Wettbewerb der Branche und Tausende Arbeitsplätze bedroht. Am Dienstag (9.30 Uhr) will der Vorstandssprecher der Reemtsma Cigarettenfabriken, Marcus T.R. Schmidt, in Hamburg über die möglichen Auswirkungen informieren. Zudem stellt Schmidt Ergebnisse das Geschäftsjahres 2013 vor. Reemtsma vertreibt Marken wie "John Player Special" und "Gauloises". Nach Willen der EU-Kommission sollen unter anderem Warnhinweise auf Zigarettenschachteln erheblich größer werden. Die neuen Vorgaben könnten 2015 in Kraft treten./idt/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX