Ad hoc-Mitteilungen

Wirtschaftskrise im Libanon: 'Situation gerät außer Kontrolle'

Die Flagge des Libanon.
Die Flagge des Libanon. pixabay.com pixabay.com

BEIRUT/GENF (dpa-AFX) - Die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Michelle Bachelet, hat vor den Folgen der Wirtschaftskrise im Libanon gewarnt. "Die Situation gerät schnell außer Kontrolle", teilte Bachelet am Freitag mit. Viele Menschen seien bereits mittellos und ihnen drohe als direkte Folge der Hungertod. Viele hätten bereits ihre Jobs oder Häuser verloren und ihre Ersparnisse hätten sich in Luft aufgelöst.

Der Libanon erlebt derzeit eine der schwersten Wirtschaftskrisen seiner Geschichte. Das libanesische Pfund hat in den vergangenen Monaten rund 80 Prozent seines Wertes im Vergleich zum Dollar (Dollarkurs) verloren. Tausende Unternehmen hätten schließen müssen und Stromausfälle seien die Regel geworden, so die UN-Menschenrechtskommissarin.

Am Freitagabend kam es in Beirut zu Demonstrationen nahe der US-Botschaft. Dutzende Anhänger der libanesischen Hisbollah hatten sich dort versammelt, um gegen eine US-amerikanische Einmischung zu protestieren. Die Sicherheitskräfte setzten Wasserwerfer ein./sus/DP/men

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX