Ad hoc-Mitteilungen

Wirecard-Skandal: So erkennt man einen Crash-Kandidaten

Im Wirecard-Skandal (WKN: 747206) geht noch immer die Post ab! Offenbar steht die einstige deutsche Fintech-Hoffnung kurz vor der Zerschlagung. Laut Insolvenzverwalter haben sich bereits „zahlreiche Interessenten weltweit für den Erwerb von Geschäftsbereichen gemeldet“ (Stand: 02.07.2020). Vielleicht ist in den Innereien des Münchener Zahlungsdienstleisters doch noch das eine oder andere Juwel zu finden. Die Spekulanten wird es freuen. Altgediente Investoren können solche Nachrichten sicher nicht trösten. Wer einst über 100 Euro für die Wirecard-Aktie bezahlt hat, dürfte intuitiv spüren, dass der Sprung in die Gewinnzone von aktuell 4,24 Euro pro Aktie kaum zu schaffen ist (Stand: 01.07.2020).

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.