Ad hoc-Mitteilungen

Wirecard legt vorläufige Bilanz 2019 vor

Ein Mann bezahlt mit seinem Smartphone. (Symbolbild)
Ein Mann bezahlt mit seinem Smartphone. (Symbolbild) © visualspace / E+ / Getty Images © visualspace / E+ / Getty Images

ASCHHEIM (dpa-AFX) - Nach einem turbulenten Jahr will der Zahlungsdienstleister Wirecard (Wirecard Aktie) am Freitag seine vorläufigen Geschäftszahlen für 2019 vorlegen. Analysten erwarten, dass der Dax -Konzern aus dem Münchner Vorort Aschheim ungeachtet der Unruhe sein rasantes Wachstum fortgesetzt hat. Wirecard-Vorstandschef Markus Braun peilt ein Vorsteuerergebnis von über einer Milliarde Euro an, das wäre ein Drittel mehr als 2018.

Wirecard verdient sein Geld mit der Abwicklung elektronischer Zahlungen rund um den Globus. Bis 2025 will Wirecard dank der rasch voranschreitenden Verbreitung bargeldloser Zahlmethoden auf einen Umsatz von 12 Milliarden Euro kommen.

Die Londoner "Financial Times" hatte das Unternehmen im vergangenen Jahr mit Vorwürfen von Scheinbuchungen und anderen illegalen Praktiken in Bedrängnis gebracht. Wirecard hat deswegen eine Sonderprüfung der eigenen Bücher in Auftrag gegeben, deren Ergebnis bis Ende März vorliegen soll. Das Unternehmen sieht sich selbst als Opfer gezielter Attacken von Börsenspekulanten./men/DP/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX