Ad hoc-Mitteilungen

Wirecard-Aktie mit großen Kursgewinnen

Bezahlvorgang mit Kreditkarte (Symbolbild)
Bezahlvorgang mit Kreditkarte (Symbolbild) ©AhmadArdity / pixabay.com
Im deutschen Wertpapierhandel brilliert gegenwärtig die Aktie von Wirecard (Wirecard-Aktie). Der Kurs der Aktie legt kräftig zu.

Ein Preisanstieg auf zwischenzeitlich 3,29 Euro beschert der Wirecard-Aktie zur Stunde einen vorderen Platz in den Performance-Ranglisten an der Börse. Das Papier verteuerte sich gegenüber dem letzten Kurs des Vortags um 11,53 Prozent. Gegenüber dem TecDAX (TecDAX) liegt die Wirecard-Aktie damit klar vorn. Der TecDAX kommt derzeit nur auf 3.009 Punkte. Das entspricht einem Plus von 0,21 Prozent. Für ein neues Allzeithoch müsste das Wertpapier von Wirecard noch ordentlich zulegen. Den bisherigen Höchststand von 199,05 Euro erreichte das Wertpapier am 4. September 2018.

Das Unternehmen Wirecard

Die Wirecard AG ist einer der führenden internationalen Anbieter elektronischer Zahlungs- und Risikomanagementlösungen. Weltweit unterstützt Wirecard über 20.000 Kunden aus unterschiedlichen Branchen bei der Automatisierung ihrer Zahlungsprozesse und der Minimierung von Forderungsausfällen. Die Wirecard Bank AG bietet Konten- und Kreditkarten-Dienstleistungen sowohl für Geschäfts- als auch Privatkunden und ist Principal Member von VISA (Visa Aktie), MasterCard (Mastercard Aktie) und JCB und als Kreditkarten-Acquirer weltweit aktiv. Wirecard setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 2,80 Mrd. Euro um. Das Unternehmen machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 347 Mio. Euro. Neueste Geschäftszahlen will Wirecard am 10. Juli 2020 bekannt geben.

So steht's um die Konkurrenz

Um die Gunst der Kunden buhlt Wirecard in Wettbewerb mit anderen Konzernen. So liegt beispielsweise die Aktie von Ingenico (Ingenico-Aktie) aktuell ebenso im Plus. Ingenico verteuerte sich um 1,03 Prozent. Auch das Papier von Konkurrent Evertec (Evertec-Aktie) war gefragt. Wertanstieg bei Evertec: 0,81 Prozent.

So sehen Analysten die Wirecard-Aktie

Der Anteilsschein von Wirecard wurde erst kürzlich einer Analyse unterzogen.

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Wirecard nach dem Insolvenzantrag von 12 auf 1 Euro gekappt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Analyst Markus Jost bewertet den Zahlungsabwickler laut einer am Freitag vorliegenden Studie nun nach dem Substanzwertverfahren. Hier nimmt er einen Abschlag von 70 Prozent vor, da die letzten Bilanzdaten vom 30.9.2019 stammten und wohl nicht korrekt seien.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE