Ad hoc-Mitteilungen

Wie Starbucks die künstliche Intelligenz nutzt

Starbucks (WKN:884437) CEO Kevin Johnson ist entschlossen, eine Unternehmenskultur zu schaffen, die sich um sinnvolle menschliche Interaktion dreht. Diesen Monat kündigte er ein neues “Getränk” an, das ein großer Teil dieser Kultur sein soll. Bei Deep Brew geht es nicht um einen Geschmack von Kaffee oder Tee. Deep Brew ist das Programm für die künstliche Intelligenz (KI) , und es geht um die “Förderung der Menschheit”, wie Johnson es ausdrückte.

Das KI-Café?

Wenn das wirklich seltsam klingt, wäre es vielleicht hilfreich, die KI nochmal zu überdenken. Im Kern geht es darum, den Computern beizubringen, Muster in den Datensätzen zu finden, die für den Menschen zu groß sind, um sie zu analysieren.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.