Ad hoc-Mitteilungen

Wegen Streiks bei Iberia erneut fast 1.200 Flüge abgesagt

Demonstranten bei einer Protestaktion (Symbolbild).
Demonstranten bei einer Protestaktion (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

MADRID (dpa-AFX) - Wegen eines Streiks bei Iberia werden die spanische Fluggesellschaft und ihre Tochterunternehmen in der kommenden Woche erneut fast 1.200 Flüge streichen. Die Gewerkschaften hatten das Boden- und Kabinenpersonal von Iberia von diesem Montag an zu einem fünftägigen Streik (4. bis 8. März) aufgerufen.

Die Iberia-Töchter Vueling und Air Nostrum kündigten am Dienstag an, dass für die Dauer der Arbeitsniederlegung 750 Flüge gestrichen werden. Die Unternehmen werden nicht direkt bestreikt, sind aber beim Handling auf die Dienste von Iberia angewiesen.

Iberia selbst hatte am Montag wegen des Streiks die Absage von 431 Flügen bekanntgegeben. Der Ausstand richtet sich gegen einen Sanierungsplan, der den Abbau von 3800 der insgesamt 20.000 Arbeitsplätze vorsieht. In der vorigen Woche waren bereits wegen eines fünftägigen Streiks mehr als 1.200 Flüge gestrichen worden.

Iberia gehört ebenso wie die Schwester-Airline British Airways zum Mutterkonzern International Airlines Group (International Airlines Group Aktie) (IAG)./hk/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX