Ad hoc-Mitteilungen

WDH: Ceconomy erwägt weitere Einsparungen - 3500 Job auf der Kippe

Eine Filiale von Saturn in Berlin. Saturn ist eine Elektronikkette und gehört zu Ceconomy.
Eine Filiale von Saturn in Berlin. Saturn ist eine Elektronikkette und gehört zu Ceconomy. © MichaelJay / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © MichaelJay / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

(Unternehmensname in der Überschrift ergänzt.)

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Beim Elektronikhändler Ceconomy könnten im Zuge einer Neuaufstellung mehrere tausend Stellen wegfallen. Es werde die Einführung einer konzernweit einheitlichen Organisationsstruktur geprüft, bei deren Umsetzung vorwiegend im europäischen Ausland bis zu 3500 Vollzeitstellen wegfallen könnten, wie Ceconomy am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 55 000 Mitarbeiter. Eine Umsetzung der angedachten Maßnahmen würde dann zunächst einmal rund 180 Millionen Euro kosten, soll aber auch die jährlichen Kosten um etwas mehr als 100 Millionen Euro drücken. Über eine Umsetzung soll am 12. August entschieden werden.

Mit einer einheitlichen Organisation würden Voraussetzungen für einen Umbau geschaffen. Abläufe in der Verwaltung und den Landesgesellschaft sollen effizienter werden. Zudem könnten europaweit einige defizitäre Filialen mangels Kunden geschlossen werden, hieß es weiter. Die Aktien des Konzerns mit seinen Ketten Media Markt und Saturn bauten ihre Gewinn am Mittwoch nach der Mitteilung leicht aus. Zuletzt notierten sie rund 1,5 Prozent im Plus./mis/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX