Ad hoc-Mitteilungen

WDH/Aktien Asien: Chinesische Anleger halten sich wieder zurück

Asien auf einem Globus (Symbolbild).
Asien auf einem Globus (Symbolbild). pexels.com pexels.com

(Tippfehler im zweiten Absatz behoben)

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die asiatischen Märkte haben am Dienstag uneinheitlich tendiert. Lediglich in Tokio kam es nach feiertagsbedingter Pause des Handels zu einem deutlichen Plus. Damit holten die japanischen Börsen die Gewinne der anderen Aktienmärkte zu Wochenbeginn nach.

Die Euphorie über die Teileinigung im Handelsstreit zwischen den USA und China hatte einen Dämpfer erhalten, nachdem die chinesische Seite weiteren Gesprächsbedarf angemeldet hatte. Das deutet nach Ansicht von Analyst Christian Schmidt von der Helaba auf immer noch bestehende Meinungsverschiedenheiten hin. "Spannend wird zu sehen sein, ob die USA an der Aussetzung der geplanten Verschärfung der Strafzölle angesichts der neuen Entwicklungen festhalten werden", schrieb Schmidt in einem Kommentar.

Die neue Skepsis führte an den chinesischen Börsen zu leichten Verlusten. Zudem steht die US-Berichtssaison mit den Zahlen der großen Banken vor der Tür, was Marktteilnehmer innehalten ließ.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien an den chinesischen Festlandbörsen sank zuletzt um 0,45 Prozent auf 3935,41 Punkte. Für den Hang-Seng-Index in Hongkong ging es um 0,19 Prozent auf 26 470,22 Zähler nach unten. Dagegen kletterte der japanische Nikkei-225 um 1,87 Prozent auf 22 207,21 Punkte./mf/mis

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX