Ad hoc-Mitteilungen

Warum Gold stark steigt, wie es bewertet ist und welche Anlagevarianten möglich sind

Gold ist eine oft übersehene und kontrovers diskutierte Anlageklasse. Warren Buffett mag es ganz und gar nicht, weil das Edelmetall nichts produziert und somit keine Erträge erwirtschaftet. Langfristig gesehen hat er damit recht, denn seine Lieblingsanlage, Aktien, rentieren über Jahrzehnte gesehen deutlich besser. Dennoch hat Gold seit 1915 und in US-Dollar gerechnet jährlich etwa 4,45 % zugelegt. Konsequente Goldanleger konnten somit die Kaufkraft ihres Geldes über zwei Weltkriege und etliche Währungsreformen hinweg erhalten. Gold war also im Vergleich zu jeder Art des Bargeldes (dies schließt Konteneinlagen mit ein) die eindeutig bessere Wahl. Viele Sparer würden sich heute wahrscheinlich über durchschnittlich 4,45 % Zinsen freuen.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.