Ad hoc-Mitteilungen

Volkswagen, Siemens und Co.: Die Kaufempfehlungen der Woche aus dem DAX

Seit Montag haben wieder zahlreiche Analysten Kaufempfehlungen für Aktien ausgesprochen. Hier sind einige Empfehlungen der Handelswoche auf deutsche Blue-Chip-Aktien, die uns dpa-AFX zur Verfügung gestellt hat.
Das Bankenviertel in Frankfurt. Die Mainmetropole ist der wichtigste deutsche Finanzplatz.
Das Bankenviertel in Frankfurt. Die Mainmetropole ist der wichtigste deutsche Finanzplatz. - pixabay.com

Siemens

Für Siemens ist das erste Quartal nach Einschätzungen von Ben Uglow, Analyst bei der US-amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley, gut gelaufen. In einer Studie von Donnerstag betonte er vor allem den positiven Ausblick für die Power & Gas-Sparte von Siemens. Hinzu kommt der geplante Börsengang der Medizin-Sparte, den Uglow ebenfalls positiv bewertet. Morgan Stanley hat die Einstufung für Siemens auf "Overweight" belassen und das Kursziel von 134 auf 136 Euro angepasst. Aktuell zahlen Anleger für ein Siemens-Papier 115,60 Euro. Zur Analyse

Linde

Die Fusion des Münchener Technologiekonzerns Linde mit dem US-amerikanischen Gasspezialisten Praxair steht kurz bevor und könne laut DZ Bank-Analyst Peter Spengler nur noch an hohen Auflagen oder dem Bedenken der Kartellbehörden scheitern. Durch den Zusammenschluss würde der neue Konzern Weltmarktführer in seinem Segment werden, so Spengler weiter. Die DZ Bank hat die Empfehlung für die Linde-Titel von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 198 auf 234 Euro korrigiert. Derzeit notiert die Linde-Aktie bei 178,40 Euro. Zur Analyse

Continental

Beim Hannoveraner Automobilzulieferer könnte sich in Zukunft einiges ändern. Das Magazin "Wirtschaftswoche" berichtet über eine mögliche Neuausrichtung der Konzernstruktur. Für die französische Investmentbank Exane BNP Paribas scheint das ein gutes Zeichen zu sein. Sie hat die Continental-Aktie von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 250 auf 285 Euro angepasst. Laut Analyst Edoardo Spina könnte Continental mit einem Umbau „zusätzlichen Wert freisetzen". Mit weiteren Details rechnet Spina im Sommer. Ein Continental-Papier kostet zurzeit 234,30 Euro. Zur Analyse

SAP

Das US-amerikanische Analysehaus S&P Global hat die Einstufung für die SAP-Titel in einer Studie von Mittwoch von "Hold" auf "Buy" und das Kursziel von 95 auf 110 Euro angehoben. Analyst Ahmad Halim rechnet für 2018 mit einer Stabilisierung der Margen im Cloud-Geschäft. Erst am Dienstag wurde bekannt, dass SAP das US-amerikanische Cloud-Unternehmen CallidusCloud für rund zwei Milliarden Euro übernehmen will. Derzeit ist eine SAP-Aktie 88,80 Euro wert. Zur Analyse

Volkswagen

Für den Wolfsburger Autobauer könnte in diesem Jahr eine Neubewertung anstehen. Davon geht Fraser Hill, Analyst der US-amerikanischen Investmentbank Merrill Lynch, in einer Studie von Montag aus. Die Bank hat die Einstufung für die VW-Titel von "Underperform" auf "Buy" gleich doppelt angehoben und das Kursziel von 115 auf 205 Euro erhöht. Hill erwähnte auch einen möglichen Teil-Börsengang der LKW-Sparte von VW. Zur Stunde zahlen Anleger für eine Vorzugsaktie des VW-Konzerns 173,38 Euro. Zur Analyse

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.