Ad hoc-Mitteilungen

Versicherer gibt Milliarden an Aktionäre zurück

Die Allianz (Allianz Aktie) will für bis zu drei Milliarden Euro eigene Aktien zurückkaufen. Das Rückkaufprogramm soll am Freitag beginnen und nicht länger als zwölf Monate andauern, teilte der Versicherungskonzern mit.

Europas größter Versicherer Allianz gibt nach einem überraschend hohen Gewinnplus 2016 Milliarden an seine Aktionäre zurück. Der Dax-Konzern will für bis zu drei Milliarden Euro eigene Aktien vom Markt zurückkaufen und die Dividende von 7,30 auf 7,60 Euro anheben, wie er überraschend am Donnerstagabend in München mitteilte. Das Rückkaufprogramm soll am Freitag beginnen und nicht länger als zwölf Monate andauern. Vorstandschef Oliver Bäte präsentiert an diesem Freitag in München die Jahresbilanz 2016.

Im abgelaufenen Jahr verdiente die Allianz auch dank geringer Katastrophenschäden unter dem Strich 6,9 Milliarden Euro und damit vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der operative Gewinn legte um knapp ein Prozent auf 10,8 Milliarden Euro zu. Für 2017 hat sich der Vorstand erneut einen operativen Gewinn von 10,8 Milliarden Euro vorgenommen - mit jeweils einer halben Milliarde Luft nach oben und unten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.