Ad hoc-Mitteilungen

VDA verstärkt Kontakt zu Grünen

Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild).
Ein Mann liest Wirtschaftsnachrichten (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutschen Autobauer verstärken ihre Kontakte ins Umfeld der Grünen. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) holt den bisherigen Hauptstadtbüroleiter des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, Andreas Rade. Er soll als Geschäftsführer die Bereiche Politik und Gesellschaft verantworten. Rade war bis 2012 in der Grünen-Bundestagsfraktion tätig und leitete das Büro der damaligen Vorsitzenden Renate Künast. Später schloss er sich dem Wirtschaftsbeirat der Fraktion an. "Die Transformation zu klimaneutraler Mobilität ist eine riesige Herausforderung und gleichzeitig eine große Chance", zitierte der VDA Rade nach einer Mitgliederversammlung am Donnerstag.

Die Mitglieder beschlossen demnach eine seit längerem erarbeitete "neue Finanzarchitektur" für den Lobbyverband. Der Etat von rund 24 Millionen Euro im nächsten Jahr soll zu drei Vierteln aus Mitgliedsbeiträgen bestritten werden, wie es aus Verbandskreisen hieß. Bislang war es ein Viertel. Hintergrund ist das neue Konzept der Automesse IAA in München. Sie ist kürzer als früher in Frankfurt und richtet sich teilweise mit Veranstaltungen an öffentlichen Plätzen auch an nicht-zahlende Interessenten. Das senkt die Einnahmen des Verbands aus der Messe.

Die Verbandsgeschäftsführung unter Präsidentin Hildegard Müller hat künftig noch drei statt vier Mitglieder. Neben Rade sind es Jürgen Mindel und Joachim Damasky./bf/DP/stw

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX