USA: Rohöllagerbestände fallen etwas stärker als erwartet

Das Weiße Haus in Washington, D.C.
Das Weiße Haus in Washington, D.C. pixabay.com pixabay.com

Die Bestände von Ölprodukten stiegen hingegen deutlich. Die Benzinbestände legten um 7,5 Millionen auf 255,6 Millionen Barrel zu. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) kletterten um 3,0 Millionen Barrel auf 143,0 Millionen Barrel. Die US-Ölproduktion stieg um 0,2 Millionen Barrel pro Tag auf 11,9 Millionen Barrel pro Tag.

Die Daten im Überblick:

^ Aktuell Vorwoche

Rohöllagerbestände 437,1 439,7

Benzinlagerbestände 255,6 248,1

Destillatebestände 143,0 140,0°

(in Mio Barrel)

Hinweis: Abweichungen aufgrund von Rundungen möglich.

/jkr/elm/fba

Quelle: dpa-AFX