Ad hoc-Mitteilungen

USA: Beschäftigung steigt schwächer als erwartet - Vormonate besser

Das Weiße Haus in Washington, D.C.
Das Weiße Haus in Washington, D.C. pixabay.com pixabay.com

WASHINGTON (dpa-AFX) - In den USA sind zu Jahresbeginn etwas weniger neue Stellen geschaffen worden als erwartet. Allerdings ist die Beschäftigungsentwicklung zum Jahresende hin deutlich besser als bislang bekannt ausgefallen. Im Januar stieg die Beschäftigtenzahl außerhalb der Landwirtschaft um 157.000 Stellen, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Das waren 8.000 Stellen weniger als Bankvolkswirte im Schnitt erwartet hatten.

Der Stellenaufbau für die beiden Vormonate wurde unterdessen um insgesamt 127.000 Stellen nach oben gesetzt. Demnach sind im Dezember 196.000 Jobs entstanden, im November lag der Zuwachs bei starken 247.000 Stellen./bgf/hbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX