Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen: Verluste - Renditen von 10-jährigen Bonds auf Zweimonatshochs

Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Anleihen haben am Mittwoch uneinheitlich tendiert. Kurzläufer zeigten sich wenig verändert, länger laufende Bonds weiteten im Handelsverlauf ihre Verluste aus. Besser als erwartet ausgefallene Daten zu den Umsätzen im US-Einzelhandel hätten auf die Stimmung gedrückt, hieß es von Händlern. Zudem seien die Renditen von zehnjährigen Anleihen fast auf den höchsten Stand seit zwei Monaten geklettert, nachdem aus dem Fed-Protokoll hervorging, dass in den kommenden Monaten die milliardenschweren Bondkäufe gedrosselt werden dürften.

Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 99 30/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,282 Prozent. Fünfjährige Anleihen zeigten sich unverändert bei 99 15/32 Punkten. Ihre Rendite betrug damit 1,358 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen rutschten um 21/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte ab und rentierten mit 2,789 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren gaben um 1 21/32 Punkte auf 97 13/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 3,897 Prozent./ck/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX