Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen: Überwiegend Verluste - Gute Konjunkturdaten stützen den Aktienmarkt

Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild).
Ein Candlestick-Chartvergleich (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen haben am Dienstag überwiegend nachgegeben. Börsianer verwiesen auf die gute Stimmung an der Wall Street, so dass die als sicher geltenden Staatspapiere kaum gefragt waren.

Am US-Aktienmarkt sorgten gute Konjunkturdaten aus China und den USA für Kauflaune. So hatte sich die Stimmung der US-Verbraucher im Juni weiter von ihrem Einbruch in der Corona-Krise erholt. Die weiter steigenden Infektionszahlen in der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten rücken damit in den Hintergrund.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 30/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,150 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 26/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,285 Prozent. Richtungsweise zehnjährige Anleihen fielen um 9/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,654 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sackten um 29/32 Punkte auf 96 1/32 Punkte ab. Sie rentierten mit 1,412 Prozent./la/fba

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX