Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen: Teils deutlich ins Minus gedreht - Anleger wieder risikofreudig

Portfolio-Übersicht auf einem Tablet (Symbolbild).
Portfolio-Übersicht auf einem Tablet (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen sind am Freitag nach einem freundlichen Start in die Verlustzone gedreht. Vor allem die lang laufenden Bonds gaben zuletzt kräftig nach. Anleger zeigten sich im Handelsverlauf zunehmend risikofreudig und griffen bei Aktien zu. Laut Marktbeobachtern sorgte das Medikament Remdesivir für neue Hoffnungen. Es kann dem Hersteller Gilead Sciences (Gilead Sciences Aktie) zufolge das Sterberisiko im Fall eines schweren Covid-19-Krankheitsverlaufs deutlich mindern.

Zweijährige Anleihen gaben um 1/32 Punkt auf 99 30/32 Punkte nach und rentierten mit 0,153 Prozent. Fünfjährige Anleihen drehten nach anfänglichen Gewinnen und fielen um 2/32 Punkte auf 99 24/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 0,296 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Staatsanleihen sanken um 2/32 Punkte auf 99 29//32 Punkte und rentierten mit 0,633 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren büßten 9/32 Punkte ein auf 98 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,326 Prozent./ck/stk

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX