Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen starten mit Verlusten in verkürzte Handelswoche

Ein Kompass auf einer Zeitung mit Börsenkursen (Symbolbild).
Ein Kompass auf einer Zeitung mit Börsenkursen (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Am Markt für US-Staatsanleihen sind die Kurse am Dienstag überwiegend mit Verlusten in die verkürzte Handelswoche gestartet. Wegen eines Feiertags war der New Yorker Anleihemarkt am Montag geschlossen. Händler erklärten die Verluste mit Nachwirkungen der guten US-Arbeitsmarktdaten vom vergangenen Freitag. Bereits Ende vergangener Woche waren die Kurse am US-Rentenmarkt kräftig gesunken.

Nachdem die Zahl der Beschäftigten im Oktober unerwartet stark gestiegen war, habe sich an den Finanzmärkten die Spekulation auf ein schnelles Eindämmen der milliardenschweren Anleihekäufe durch die US-Notenbank verstärkt, heißt es. Im weiteren Handelsverlauf werden in den USA keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht, die für neue Impulse sorgen könnten.

Zweijährige Anleihen verharrten unverändert bei 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,32 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 4/32 Punkte auf 99 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,44 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 5/32 Punkte auf 97 14/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren sanken um 12/32 Punkte auf 95 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,87 Prozent./jkr/jsl

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX