Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen legen zu

Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild).
Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag zugelegt. Unter anderem sorgten schlechte Nachrichten vom US-Arbeitsmarkt für eine stärkere Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Anlagen wie US-Anleihen. Infolge der Coronavirus-Pandemie spitzte sich die Lage auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt dramatisch zu. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verzehnfachten sich in etwa auf rund 3,3 Millionen.

Stützend für Staatsanleihen dürften auch die Aussagen des Notenbankchefs Jerome Powell gewirkt haben. Er hat weitere Notmaßnahmen im Kampf gegen die Folgen der Virus-Krise nicht ausgeschlossen und versichert, dass der Fed "die Munition" nicht ausgehen werde.

Die Kurse von zweijährigen Staatsanleihen stiegen um 3/32 Punkte auf 100 6/32 Punkte und rentierten mit 0,281 Prozent. Fünfjährige Papiere legten um 7/32 Punkte auf 100 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,497 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen gewannen 15/32 Punkte auf 106 12/32 Punkte und rentierten mit 0,822 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren legten um 30/32 Punkte auf 114 9/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,408 Prozent./ck/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX