Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen holen Verluste teilweise auf

Die Performances verschiedener Indizes in der Financial Times.
Die Performances verschiedener Indizes in der Financial Times. pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag im späten Handel anfängliche Verluste zum Teil wieder wettgemacht. Händler begründeten dies mit der etwas trüberen Börsenstimmung. US-Präsident Donald Trump dämpfte die Hoffnung auf Fortschritte im Handelskrieg mit China. Es gebe keine Einigung, im Rahmen des geplanten Teilabkommens mit China bereits bestehende Strafzölle aufzuheben, sagte Trump. US-Papiere mit längeren Laufzeiten lagen allerdings noch immer im Minus.

Robuste Konjunkturdaten belasteten die Notierungen hingegen nicht. Die Stimmung der US-Verbraucher hatte sich im November überraschend aufgehellt.

Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkt auf 99 22/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,662 Prozent. Fünfjährige Anleihen verharrten auf 98 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,731 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gaben um 3/32 Punkte auf 98 12/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,929 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren fielen um 13/32 Punkte auf 99 04/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,415 Prozent./bek/he

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX