Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen geben nach starken Daten etwas nach

Die Performances verschiedener Indizes in der Financial Times.
Die Performances verschiedener Indizes in der Financial Times. pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen haben am Freitag nach starken Konjunkturdaten etwas nachgegeben. Die Stimmung in der amerikanischen Wirtschaft hatte sich im Oktober trotz des jüngsten Haushaltsstreits überraschend aufgehellt, wie der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe zeigte. Nun spekulieren Experten darüber, dass die US-Notenbank Fed ihre Anleihekäufe zur Stützung der Konjunktur - anders als zuletzt angenommen - doch schon im Dezember drosseln könnte.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkt auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,33 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 8/32 Punkte auf 99 11/32 Punkte und rentierten mit 1,38 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verloren 17/32 Punkte auf 98 30/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,62 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren büßten einen Punkt auf 98 23/32 Punkte ein und rentierten mit 3,70 Prozent./gl/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX