Ad hoc-Mitteilungen

Urteil über Venezuelas Goldreserven: Haftbefehl gegen Oppositionelle

Ein Richterhammer (Symbolbild).
Ein Richterhammer (Symbolbild). pexels.com pexels.com

CARACAS (dpa-AFX) - Im Streit um die venezolanischen Goldreserven hat die Generalstaatsanwaltschaft des südamerikanischen Landes Haftbefehle gegen elf Oppositionelle erlassen. Die Mitglieder der Gegenregierung des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó seien an einer Verschwörung beteiligt, um Präsident Nicolás Maduro den Zugriff auf das Staatsvermögen zu entziehen, sagte Generalstaatsanwalt Tarek William Saab am Freitag. Unter den nun zur Festnahme ausgeschriebenen Regierungsgegnern sind Mitglieder der von Guaidó ernannten Führungsriege der Zentralbank, der Außenminister der Gegenregierung, Julio Borges, und Guaidós Botschafter in Washington, Carlos Vecchio.

Am Donnerstag hatte die Maduro-Regierung einen Rechtsstreit um bei der Bank of England gelagerte Goldreserven im Wert von rund 890 Millionen Euro verloren. Der Londoner High Court entschied, dass die sozialistische Regierung in Caracas keinen Anspruch auf die Reserven habe, da die britische Regierung mittlerweile Guaidó als rechtmäßigen Übergangspräsidenten Venezuelas anerkenne. Die Anwälte der Maduro-Seite kündigten an, in Berufung zu gehen./dde/DP/fba

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX