Ad hoc-Mitteilungen

United Airlines streicht 737-Max-Flüge bis in den September

Eine Boeing 767-400 von United Airlines. United Continental Holdings ist eine Beteiligungsgesellschaft von United Airlines.
Eine Boeing 767-400 von United Airlines. United Continental Holdings ist eine Beteiligungsgesellschaft von United Airlines. © Matheus Obst / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © Matheus Obst / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

CHICAGO (dpa-AFX) - Die US-Fluggesellschaft United Airlines streicht Boeings Krisenjet 737 Max noch länger aus der Planung. Die nach zwei Abstürzen mit Startverboten belegten Maschinen werden voraussichtlich bis zum 4. September nicht mehr zum Einsatz kommen, wie United am Freitag in Chicago mitteilte. Zuvor hatte das Unternehmen mit einem Ausfall bis zum 4. Juni kalkuliert.

Boeing (Boeing Aktie) selbst rechnet Mitte 2020 mit einer Wiederzulassung der seit März 2019 wegen der Abstürze, bei denen insgesamt 346 Menschen starben, aus dem Verkehr gezogenen 737 Max. Die Entscheidung liegt aber bei den Aufsichtsbehörden. Southwest Airlines (Southwest Airlines Aktie), die US-Fluglinie mit den meisten 737-Max-Jets, geht von einer Zwangspause bis zum 10. August aus./hbr/DP/stw

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX