TecDAX tritt auf der Stelle

Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild).
Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild). pixabay.com
Kursverluste und Kursgewinn halten sich beim TecDAX (TecDAX) derzeit in etwa die Waage. Das Kursbarometer sinkt nur minimal um 0,12 Prozent.

Bären und Bullen halten sich zur Stunde im Wertpapierhandel die Waage. Der TecDAX verliert minimal (Minus 0,12 Prozent). Bewertet wird der Index derzeit mit 2.738 Punkten.

Dialog Semiconductor: an der TecDAX-Spitze

Auffällig im positiven Sinn sind gegenwärtig besonders die Titel von Dialog Semiconductor, Xing und 1&1 Drillisch. Das größte Plus verzeichnet die Aktie von Dialog Semiconductor. Sie verteuerte sich um 2,08 Prozent gegenüber dem letzten Kurs des Vortags. Das Wertpapier kostet aktuell 30,97 Euro. Die Dialog Semiconductor plc. Auch das Papier von Xing legte zuletzt im Kurs zu. Gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag gewann es 2,06 Prozent an Wert hinzu. Bewertet wird die Aktie derzeit am Aktienmarkt mit 321,50 Euro. Bei einem Kursplus von 1,23 Prozent ist auch das Wertpapier von 1&1 Drillisch (Drillisch Aktie) erwähnenswert, die zur Stunde auf dem dritten Platz in der Kursliste des TecDAX liegt. Zuletzt notierte das Papier bei einem Kurswert von 32,92 Euro.

Das sind die Schlusslichter im TecDAX

Am tiefsten im Minus liegen gegenwärtig die Kurse von Siltronic, Nordex und Telefónica. Am schlechtesten lief es für die Aktie von Siltronic. Käufer zahlen an der Börse aktuell 80,08 Euro für das Wertpapier von Siltronic. Es hat sich damit um 3,63 Prozent verbilligt. Auch das Papier von Nordex verzeichnet Kursverluste. Minus gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag: 2,11 Prozent. Zuletzt notierte die Aktie von Nordex bei 14,36 Euro. Bei einem Verlust von 1,81 Prozent ist auch das Wertpapier von Telefónica erwähnenswert, die derzeit auf dem drittletzten Platz in der Kursliste des TecDAX liegt. Der Preis für das Papier liegt zur Stunde bei 2,72 Euro.

Bisher ist die Bilanz des TecDAX im laufenden Kalenderjahr positiv. Seit Beginn des laufenden Jahres hat sich der Kurs des Kursbarometers um 11,76 Prozent verbessert. Wie der deutsche Leitindex Dax umfasst auch der TecDAX 30 Aktien. Es handelt sich um Titel, die in punkto Marktkapitalisierung (Streubesitz) und Orderumsatz auf die 30 DAX-Aktien folgen, unter der Voraussetzung, dass das jeweilige Unternehmen vornehmlich in einer Technologiebranche tätig ist. Der TecDAX wurde im Jahr 2003 eingeführt, nachdem die Deutsche Börse ihr früheres Marktsegment „Neuer Markt“ für Technologieunternehmen eingestellt und die Berechnung für dessen Index NEMAX 50 auslaufen ließ.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Quelle: ARIVA.DE