Ad hoc-Mitteilungen

'SZ': Lkw-Maut auf Bundesstraßen lohnt sich nicht vor 2017

Eine Lkw-Zugmaschine in der Werkstatt (Symbolbild).
Eine Lkw-Zugmaschine in der Werkstatt (Symbolbild). © welcomia / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © welcomia / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

BERLIN (dpa-AFX) - Die von der SPD vorgeschlagene Ausweitung der Lkw-Maut würde wegen der aufwendigen Installationen in der gerade begonnenen Legislaturperiode noch kein Geld einbringen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (Dienstag) unter Berufung auf einen internen Vermerk des Bundesverkehrsministeriums vom Mai 2013. Damals sei geprüft worden, wie sich eine Ausweitung der Lkw-Maut auf alle Bundesstraßen umsetzen ließe. Mit dem Ergebnis: Die Mautpflicht könnte erst in "ungefähr vier Jahren realisiert werden", heißt es dem Blatt zufolge in dem Vermerk. So lange dauere es, bis die nötigen Systeme installiert seien. Sei das System einmal eingeführt, brächte das dem Bund beim derzeitigen durchschnittlichen Autobahn-Mautsatz von 0,17 Euro pro Kilometer Mehreinnahmen von 1,3 Milliarden Euro./sem/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX