Ad hoc-Mitteilungen

Steinmeier will mit Italien-Besuch Zeichen der Solidarität setzen

Frank-Walter Steinmeier.
Frank-Walter Steinmeier. pixabay.com pixabay.com

MAILAND (dpa-AFX) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist am Donnerstag zu einem zweitägigen Besuch in die norditalienische Metropole Mailand. Nach anfänglichen Verstimmungen zwischen beiden Ländern während der Corona-Krise will Steinmeier ein Signal der Solidarität setzen. Italien wurde früh und härter als andere europäische Länder von der Pandemie getroffen.

Steinmeier kommt unter anderem mit Präsident Sergio Mattarella zu Gesprächen zusammen. Zudem sind Treffen mit Ärzten und Pflegekräften geplant. Der Bundespräsident wird von Bürgermeistern begleitet, deren Gemeinden eine Partnerschaft mit italienischen Kommunen pflegen. Am Abend besuchen die beiden Präsidenten die Mailänder Scala, in der - im Ludwig van Beethoven-Jahr - die 9. Symphonie gespielt wird./rm/DP/nas

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX