Ad hoc-Mitteilungen

Stada will nach kräftigem Gewinnanstieg mehr Dividende zahlen

Eine Labormitarbeiterin bei der Untersuchung einer Probe. (Symbolbild)
Eine Labormitarbeiterin bei der Untersuchung einer Probe. (Symbolbild) © gevende / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © gevende / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

BAD VILBEL (dpa-AFX) - Der Bad Vilbeler Arzneimittelhersteller Stada will nach einem kräftigen Gewinnanstieg im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich mehr Dividende zahlen. Unter dem Strich sei der Konzerngewinn auf 86,5 Millionen Euro gestiegen, teilte der Ratiopharm-Konkurrent am Donnerstag bei Vorlage vorläufiger Zahlen mit. Im Vorjahr war der Überschuss wegen Schwierigkeiten auf dem deutschen und dem wichtigen serbischen Markt noch um rund 68 Prozent auf 22 Millionen Euro eingebrochen.

Nach den vorläufigen Zahlen stieg der Umsatz um sieben Prozent auf 1,8 Milliarden Euro. Auch operativ wies der weltweit fünftgrößte Hersteller von Nachahmermitteln einen Zuwachs aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte um 45 Prozent auf 324 Millionen Euro. Für 2012 will Stada die Dividende je Aktie nun um 35,1 Prozent auf 0,50 Euro erhöhen. Konzernchef Hartmut Retzlaff zeigte sich für 2013 zuversichtlich und bekräftigte die Prognose für 2014./ep/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX