Ad hoc-Mitteilungen

Sojabohnen: Sorge um Handelskonflikt belastet

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Nach Angaben eines US-Senators sieht der US-Handelsbeauftragte bisher wenige Fortschritte bei den Verhandlungen mit China über die sogenannten strukturellen Aspekte des Handelskonflikts. Dabei handelt es sich vor allem um Vorwürfe der USA, wonach China intellektuelle Eigentumsrechte verletze, ausländische Unternehmen zu einem Technologietransfer zwinge und den Zugang zu seinen Märkten künstlich erschwere, wie die Analysten der Commerzbank im aktuellen „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Diese Zwischenbilanz sei nach den zuletzt optimistischen Aussagen ernüchternd. Für den Fall, dass es bis Anfang März nicht zu einem Verhandlungsdurchbruch komme, habe Präsident Trump angekündigt, den bereits bestehenden Strafzoll auf chinesische Waren im Wert von 200 Milliarden US-Dollar von zehn Prozent auf 25 Prozent anzuheben, heißt es weiter.

„Die Sorge vor einem anhaltenden und sich möglicherweise weiter zuspitzenden Handelskonflikt belastet den Sojabohnenpreis. Denn der Kauf von etwa fünf Millionen Tonnen US-Sojabohnen durch China in den letzten Wochen ist angesichts des insgesamt dramatischen Einbruchs der Handelsmengen allenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein“, so die Commerzbank-Analysten.

Professionelle Marktteilnehmer ganz unter sich: Auf dem Guidants PRObusiness-Desktop treffen sich Vermögensverwalter, Fondsmanager, Finanzberater und Co. um sich über Themen rund um die Fonds- und Kapitalanlage zu informieren. Die Nutzer erhalten Nachrichten, Analysen und Research von Branchenkollegen, bleiben über wichtige Termine und Events auf dem Laufenden und können sich im Stream untereinander austauschen. Werden auch Sie Teil der Guidants PRObusiness-Community.Zum Guidants PRObusiness-Desktop

""

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.