Ad hoc-Mitteilungen

Sky steigert den Umsatz kräftig

Der Bezahlsender Sky ist noch nicht profitabel, doch die Entwicklung der letzten Monate macht Hoffnung: Das Unternehmen gewann erneut Abonnenten hinzu, der Verlust fiel geringer aus als erwartet.

Der Bezahlsender Sky Deutschland hat einen weiteren großen Schritt in Richtung Gewinnzone macht. Auch im dritten Quartal legte der Konzern bei den Abo-Zahlen weiter zu.

Der Umsatz kletterte zwischen Juli und September um fast 20 Prozent auf knapp 393 Millionen Euro, wie das zum Medienimperium von Milliardär Rupert Murdoch gehörende Unternehmen am Dienstag in München mitteilte. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) schrieb der Sender schwarze Zahlen und verbuchte ein Plus von gut 6 Millionen Euro. Unter dem Strich steht weiter ein Verlust von 14,2 Millionen Euro, der aber erneut geringer ausfiel als Vorjahreszeitraum.

Das Unternehmen bestätigte seine Prognose, wonach das Ebitda im Gesamtjahr 2013 positiv sein und danach stark weiterwachsen werde. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Ebitda von 24,2 Millionen und einem Nettoverlust von 13,3 Millionen Euro gerechnet.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt