Ad hoc-Mitteilungen

Silicon Microstructures: Neue Produktlinie IntraSenseTM für minimal invasive Medizinanwendungen

DGAP-Media / 07.09.2017 / 17:30

1-French Drucksensoren mit vormontierter Verdrahtung zur Signalübertragung SMI (Silicon Microstructures, Inc.), eine Tochtergesellschaft der Elmos, stellt mit der neuen Produktlinie IntraSenseTM Drucksensoren der minimalen Größe 1-French vor. Als branchenweit ersten Sensor dieser Art bietet er eine vormontierte Verdrahtung zur Signalübertragung und einen Verkapslung zur einfachen Integration an. SMI bietet kundenspezifisch kalibrierte Lösungen an, die in bestehende Produkte integriert werden können. SMI hat bereits Millionen 1-French Drucksensoren für minimal invasive Chirurgie ausgeliefert. Vorgestellt hat SMI den Sensor auf der "Minimally Invasive Surgery"-Konferenz in San Francisco. Bei minimal invasiven chirurgischen Eingriffen ermöglicht die neue IntraSenseTM-Produktlinie die Druckmessung auch in schwer zugänglichen Organen im Köperinneren. Gemessen werden können unter anderem intrakranialer, intrauteriner, endovaskulärer und renaler Druck. Des Weiteren kann mit Hilfe von IntraSenseTM während Glaukom-Monitoring, Biopsien, Notfall- und biliären Operationen der Druck mit minimal invasiven Methoden überwacht werden. Das einzigartige FEA-gestützte elektro-mechanische Design zusammen mit der eigenen MEMS-Produktion ermöglichen die hohe Qualität des SM11A-Sensors, welcher sich durch eine Abweichung von weniger als 3mmHg/Stunde auszeichnet. "SMI hat ein fundiertes Know-how in Bezug auf minimal-invasive Drucksensoren. Mit der Einführung der IntraSense(TM)-Familie eröffnen wir unseren Kunden neue Möglichkeiten", sagt Dr. Justin Gaynor, Vice President der IntraSenseTM-Produktlinie bei Silicon Micsostructures. "Die neue Technologie wird großen Einfluss auf chirurgische Eingriffe und deren Verlauf haben. Diagnosen können nun genauer gestellt und die Genesungszeiten verkürzt werden." Bereits bestehendes laparoskopisches Equipment kann durch den verdrahteten Sensor-Die aufgerüstet werden. Zudem ermöglicht die Produktfamilie auch die zukünftige Entwicklung kleinerer medizinischer Geräte. Der kalibrierte Sensor, der nicht manuell vom Chirurgen zurückgesetzt werden muss, kann in bestehende Geräte integriert werden oder als separates Plug-in Board zur Verfügung gestellt werden. Über SMI SMI ist eine Tochtergesellschaft der Elmos Semiconductor AG. SMI ist nach ISO / TS 16949: 2009 zertifiziert und ein führender Entwickler und Hersteller von MEMS-basierten Drucksensoren für unterschiedliche Märkte. Das Unternehmen verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von Drucksensoren. SMI bietet die empfindlichsten und kleinsten MEMS-Drucksensoren, die derzeit weltweit erhältlich sind. www.si-micro.com
Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Elmos Semiconductor AG Schlagwort(e): Forschung/Technologie 07.09.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Elmos Semiconductor AG
Heinrich-Hertz-Str. 1
44227 Dortmund
Deutschland
Telefon: +49 (0)231 7549-510
Fax: +49 (0)231 7549-111
E-Mail: invest@elmos.com
Internet: http://www.elmos.com
ISIN: DE0005677108
WKN: 567710
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
 
Ende der Mitteilung DGAP-Media

607617  07.09.2017 

"fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=607617&application_name=news&site_id=ariva"

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.