Ad hoc-Mitteilungen

Siemens-Betriebsratschef hört nach Turbulenzen Ende Mai auf

Ein Telefon der Marke Siemens
Ein Telefon der Marke Siemens pexels.com pexels.com

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Siemens-Gesamtbetriebsratschef Lothar Adler verzichtet nach einer Affäre um sein Gehalt auf die umstrittene Verlängerung seines Vertrages. Mit Erreichen der Altersgrenze scheide er Ende Mai 2014 aus dem Unternehmen aus, teilte der Konzern am Mittwochabend mit. Damit endet auch Adlers Mandat als Mitglied des Aufsichtsrats. Zuvor hatte das "Handelsblatt" darüber berichtet.

Adler wollte eigentlich über seinen 65. Geburtstag hinaus bis zur Hauptversammlung im Februar 2015 Siemens-Mitarbeiter bleiben - und sich dann auch aus dem Aufsichtsrat verabschieden, für den er bis 2017 gewählt war. Dieses Vorhaben hatte jedoch zu heftigen Turbulenzen geführt. Dabei wurde auch das hohe Gehalt von bis zu 300 000 Euro Adlers bekannt./cat/DP/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX