Ad hoc-Mitteilungen

Schwaches Telefongeschäft lässt Gewinn bei Bouygues einbrechen

Eine Frau beim Telefonieren (Symbolbild).
Eine Frau beim Telefonieren (Symbolbild). © pixabay.com © pixabay.com

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Mischkonzern Bouygues (Bouygues Aktie) hat 2012 wegen eines schwachen Telefongeschäfts einen kräftigen Gewinneinbruch erlitten. Unter dem Strich sackte der Gewinn um 41 Prozent auf 633 Millionen Euro ab, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Grund war die niedrigere Profitabilität der Tochter Bouygues Telecom. Diese hat mit Billigkonkurrenz in Frankreich zu kämpfen.

Der Umsatz legte 2012 im Konzern unterdessen um drei Prozent auf 33,5 Milliarden Euro zu. Hier hatte die Gesellschaft Mitte November die Latte etwas höher gelegt und 33,2 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Auch der Gewinn war trotz des scharfen Rückgangs etwas höher als von Analysten erwartet. Die Aktionäre sollen wie ein Jahr zuvor mit einer Dividende von 1,60 Euro je Aktie am Gewinn teilhaben.

Im Jahr 2012 dürfte der Tiefpunkt bei der Profitabilität erreicht worden sein, hieß es. Bouygues ist neben dem Bau- und Immobiliengeschäft auch noch mit eigenen TV-Sendern und in der Telekommunikation aktiv./jha/ep/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX