Ad hoc-Mitteilungen

Schuldenkrise und härtere Vorgaben: Credit Agricole schreibt Milliarden Euro ab

Ein Analyst beim Betrachten von Charts (Symbolbild).
Ein Analyst beim Betrachten von Charts (Symbolbild). © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

PARIS (dpa-AFX) - Die drittgrößte französische Bank Credit Agricole (Credit Agricole Aktie) muss wegen der härteren Regeln für Banken und dem schwachen Marktumfeld eine Milliardenabschreibung verkraften. Insgesamt müssten 2,68 Milliarden Euro auf Firmenwerte abgeschrieben werden, teilte das Institut am Freitag in Paris mit. Der Großteil davon geht auf härtere Regulierungsvorgaben und die schwache Lage der Wirtschaft zurück. Zudem müsse der Wert der Beteiligung an der portugiesischen Banco Espirito Santo in der Bilanz um 267 Millionen Euro gesenkt werden. Die Abschreibung werde sich auf das Ergebnis durchschlagen. Zudem belastet die Neubewertung von Krediten die Erträge der Bank mit 850 Millionen Euro./kja/zb/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX