Ad hoc-Mitteilungen

Schlichtung oder neue Streiks bei der Lufthansa?

Demonstranten bei einer Protestaktion (Symbolbild).
Demonstranten bei einer Protestaktion (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem erneuten Aufschub wollen Lufthansa (Lufthansa Aktie) und die Kabinengewerkschaft Ufo an diesem Dienstag über ihre Sondierungsgespräche zu einer Schlichtung berichten. Die beiden Parteien hatten am Montag in Frankfurt noch zusätzlichen Gesprächsbedarf entdeckt und laut einer Mitteilung versucht, einen Weg aus der Eskalationsspirale zu finden. Die Gewerkschaft hat für den Fall des Scheiterns neue Streiks angedroht, nachdem sie bereits in der vergangenen Woche an zwei Tagen rund 1500 Flüge verhindert hatte.

Neben der bisherigen Mehrheitsgewerkschaft Ufo versucht nun auch Verdi, Tarifabschlüsse für die Flugzeugbesatzungen durchzusetzen. Lufthansa bestätigte am Montag offizielle Verhandlungen zu den Tarifbedingungen der rund 3500 saisonalen Flugbegleiter, die an den Drehkreuzen München und Frankfurt stationiert sind. Sie verdienen nach Verdi-Darstellung deutlich weniger als die Stammbelegschaften in der Kabine. Verantwortlich für die zugrundeliegenden Tarifverträge zeichnet bislang die Ufo. Insgesamt sind bei der Lufthansa-Kerngesellschaft rund 21 000 Flugbegleiter angestellt./ceb/DP/zb

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX