Sanofi verkauft europäisches Generika-Geschäft an Private-Equity-Haus Advent

PARIS (dpa-AFX) - Der französische Pharmakonzern Sanofi hat einen Käufer für seine Generika-Sparte Zentiva gefunden. Der Finanzinvestor Advent wolle das Geschäft mit günstigen Nachahmermedikamenten in Europa für 1,9 Milliarden Euro übernehmen, teilte Sanofi am Dienstag in Paris mit. Die Zustimmung aller zuständigen Stellen vorausgesetzt, soll die Transaktion bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

Advent kündigte an, in die Produktion und die Forschung von Zentiva zu investieren, um einen europäischen Marktführer zu formen. Den Verkauf an das Private-Equity-Haus bezeichnete Sanofi-Chef Olivier Brandicourt als die beste Option für die Sparte.

Advent hatte gemeinsam mit einem weiteren Private-Equity-Investor, Permira, 2017 auf den deutschen Generikahersteller Stada geboten. Das Duo unterlag aber letztlich den Wettbewerbern Bain und Cinven.

Bereits vor mehr als zwei Jahren hatte Brandicourt Sanofi eine Generalüberholung inklusive Verschlankung der Produktpalette und Arbeitsplatzabbau verordnet. Von Randgeschäften will sich Sanofi trennen und stattdessen in Bereiche investieren, in denen der Konzern mehr Potenzial sieht. Erst im Januar hatte Sanofi den Kauf des auf seltene Blutkrankheiten spezialisierten US-Biotechunternehmens Bioverativ für 11,6 Milliarden US-Dollar angekündigt./she/fba

Quelle: dpa-AFX