Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Zweite Runde der Vattenfall-Tarifgespräche ohne Ergebnis

Strommasten im gleißenden Sonnenlicht (Symbolbild).
Strommasten im gleißenden Sonnenlicht (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die 15.000 Angestellten des Energiekonzerns Vattenfall in Deutschland ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das teilten die Gewerkschaften Verdi, IG Metall und IG BCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) und das Unternehmen am Donnerstagabend mit. Die Gewerkschaften lehnten von Vattenfall angebotene Gehaltssteigerungen von 2,2 Prozent und 1,6 Prozent für jeweils zwölf Monate sowie einmalig 200 Euro als zu wenig ab. Zur nächsten Runde treffen sich die Verhandlungskommissionen am 20. März.

Die Gewerkschaften fordern 6,5 Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten und den Ausschluss von Entlassungen bis 2020. Sie kritisierten, Vattenfall habe zum Thema Beschäftigungssicherung kein konkretes Angebot vorgelegt. Diskussionsfähig sei hingegen Vattenfalls Offerte, die Zahl der Auszubildenden auf dem heutigen Niveau von knapp 400 für die kommenden zwei Jahre zu halten.

Für den 7. März kündigten die Gewerkschaften eine Demonstration vor der Vattenfall-Zentrale in Berlin an. Dann trifft sich dort der Aufsichtsrat.

Vattenfall betonte, man habe "trotz der schwierigen Situation" in der Energiebranche ein attraktives Angebot vorgelegt. Vattenfall und die gesamte Branche müssten angesichts eines noch schwieriger werdenden wirtschaftlichen Umfelds derzeit die Anstrengungen zur weiteren Konsolidierung fortsetzen./rab/DP/enl

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX