Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Lokführer-Streik behindert Bahnverkehr in Belgien

Demonstranten bei einer Protestaktion (Symbolbild).
Demonstranten bei einer Protestaktion (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Ein Lokführer-Streik hat in Belgien zu Zugausfällen und teilweise erheblichen Verspätungen geführt. Insbesondere im Süden des Landes kam es laut einer Sprecherin der belgischen Bahn (SNCB) am Dienstag zu Behinderungen. Internationale Hochgeschwindigkeits-Verbindungen nach Deutschland, Paris oder London seien aber kaum betroffen gewesen - einzelne Züge fuhren aber mit bis zu einer Stunde Verspätung. Die Lage sollte sich am Abend wieder normalisieren.

Die Bahngewerkschaft SACT protestierte für längere Ruhezeiten und bessere Karrierechancen für Lokomotivführer. Andere Gewerkschaften beteiligten sich nicht an dem Ausstand.

Auf der Verbindung Brüssel-Luxemburg fielen etwa zwei Drittel der Züge aus, meldete die belgische Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf einen Sprecher des belgischen Netzbetreibers Infrabel. In Flandern, der Region im Norden des Landes, gab es kaum Probleme./hrz/vf/cb/DP/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX