Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Henkel optimistischer für Gesamtjahr - Starker Euro bremst

Pritt-Klebestift. Pritt ist eine unter vielen bekannten Marken des Henkel-Konzerns.
Pritt-Klebestift. Pritt ist eine unter vielen bekannten Marken des Henkel-Konzerns. © Ulrike Mai / Pixabay © Ulrike Mai / Pixabay

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Konsumgüterkonzern Henkel (Henkel Aktie) hat im dritten Quartal seinen Gewinn unerwartet stark gesteigert und das Renditeziel für das Gesamtjahr angehoben. Gebremst wurde der Hersteller von Persil-Waschmittel, Schwarzkopf-Shampoo und Loctite-Kleber allerdings vom starken Euro. Henkel ist vor allem in den Schwellenländern stark vertreten und von daher auch anfällig für Währungsschwankungen. Die Henkel-Vorzugsaktie kletterte am Dienstagvormittag um 0,87 Prozent und lag damit im Spitzenfeld des Leitindex Dax. Insbesondere die angehobene Prognose für die operative Marge überzeugte die Börsianer.

Wie der Konzern mitteilte, soll die bereinigte Umsatzrendite 2013 nun auf etwa 15 Prozent steigen. Zuvor hatte Henkel mit rund 14,5 Prozent gerechnet. Der Umsatz wird weiterhin organisch um 3 bis 5 Prozent über dem Vorjahr erwartet. Der bereinigte Gewinn je Vorzugsaktie soll um etwa zehn Prozent zulegen. "Das wirtschaftliche Umfeld wird schwierig bleiben", sagte Vorstandschef Kasper Rorsted.

WÄHRUNGSDRUCK SPÜRBAR

Im dritten Quartal ließen Währungseffekte den Umsatz um 2,6 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro sinken. Organisch lag das Plus allerdings bei gut vier Prozent. Dazu trugen den Angaben zufolge alle Geschäftsbereich bei. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich auch durch Kosteneinsparungen von 586 auf 649 Millionen Euro. Der auf die Anteilseigner entfallende Überschuss stieg von 390 auf 458 Millionen Euro.

Henkel ist der größte Klebstoffhersteller der Welt und dieser Geschäftsbereich ist die wichtigste Sparte im Konzern. Nach einem schwachen ersten Quartal hatte sich das Klebstoffgeschäft im zweiten wieder erholt und legte auch im dritten Quartal weiter zu. Auch der Hamburger Henkel-Konkurrent Beiersdorf (Beiersdorf Aktie), der sich mit seiner Tochter Tesa ebenfalls im Klebstoffgeschäft tummelt, hatte vergangene Woche ein starkes drittes Jahresviertel gemeldet.

WACHSTUM AUCH BEI WASCH- UND REINIGUNGSMITTELN

Wachsen konnte Henkel auch in der Sparte Wasch- und Reinigungsmittel, wobei dies ausschließlich in den Wachstumsmärkten gelang. In den reifen Märkten wie Westeuropa oder Nordamerika hatte der Konzern mit einem starken Wettbewerb zu kämpfen. Auch in der Kosmetik spürte Henkel einen gestiegenen Preisdruck, legte aber vor allem dank neuer Pflegeprodukte und Haarcolorationen organisch zu./she/jha/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX