Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Heidelberger Druck schreibt im Quartal schwarze Zahlen

Eine Druckmaschine in einer Druckerei (Symbolbild).
Eine Druckmaschine in einer Druckerei (Symbolbild). © Mumemories / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © Mumemories / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

HEIDELBERG (dpa-AFX) - Nach zwei Jahren hat der Maschinenbauer Heidelberger Druckmaschinen (Heidelberger Druckmaschinen Aktie) erstmals wieder ein Quartal mit einem Gewinn abgeschlossen. In den Monaten Oktober bis Dezember 2012 blieb unter dem Strich ein Plus von 16 Millionen Euro, nachdem ein Jahr zuvor noch ein Verlust von 14 Millionen Euro angefallen war, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Positiv bemerkbar machte sich in den Zahlen demnach vor allem ein Sparprogramm, das auch mit einem Stellenabbau verbunden ist. Der Umsatz legte um neun Prozent auf 688 Millionen Euro zu. "Wir sind gut auf Kurs", sagte Vorstandschef Gerold Linzbach.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012/13, das noch bis Ende März dauert, stand unter dem Strich aber ein ausgeweiteter Verlust von 88 Millionen Euro (Vorjahr: minus 79 Mio). Das dicke Minus führt der Konzern vor allem auf Investitionen im ersten Halbjahr in Zusammenhang mit der Branchenmesse Drupa zurück. Erst im kommenden Geschäftsjahr rechne das Unternehmen wieder mit einem Jahresüberschuss, bekräftigte Linzbach.

Innerhalb eines Jahres hat das Unternehmen im Rahmen seines Sparprogramms "Focus 2012" rund 1100 Stellen abgebaut, Ende 2012 beschäftigte es noch knapp 14 600 Menschen. Bis Mitte 2014 soll die Mitarbeiterzahl auf unter 14 000 sinken.

Linzbach machte deutlich, dass es auch nach "Focus", das jährliche Einsparungen von 180 bis 200 Millionen Euro bringen soll, immer wieder Anpassungen geben werde. "Es ist nicht mit einer einmaligen Kurskorrektur getan." Das Unternehmen hatte in den vergangenen vier Geschäftsjahren Verluste ausgewiesen, die jeweils im dreistelligen Millionenbereich lagen. Es litt wie auch andere Druckmaschinenhersteller in den vergangenen Jahren unter einem geschrumpften Markt./mcs/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX